So, 05.04.2020 12° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 13.03.2020

Vorsorgemaßnahmen im Linienbusverkehr

Ab Sonnabend, 14. März 2020 kein Einstieg beim Fahrpersonal

Die Stadtverkehr Lübeck GmbH und die Lübeck-Travemünder-Verkehrsgesellschaft geben bekannt, dass ab Sonnabend, 14.März 2020, bis auf weiteres der Vordereinstieg bei allen Bussen im Linienverkehr gesperrt wird. Der Fahrerbereich wird provisorisch vom Fahrgastinnenraum mit farbigen Sperrgurten getrennt. Ein Fahrkartenverkauf im Bus ist nicht möglich. Fahrgäste werden gebeten, über die hinteren Türen in den Bus einzusteigen.

Mit dieser Vorsichtsmaßnahme soll die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung beim Fahrscheinverkauf und dem damit verbundenen Geldwechsel sowohl für das Fahrpersonal als auch für die Fahrgäste verringert werden. Fahrgäste werden gebeten, Mehrfahrtenkarten zu nutzen, die in den ServiceCentern am ZOB und in Travemünde oder in den Vorverkaufsstellen erhältlich sind. Einzelfahrkarten können über die App „DB Navigator“ oder an den Fahrscheinautomaten der DB-Haltepunkte in der Region Lübeck gelöst werden.

„Wir bitten für diese Maßnahme unsere Fahrgäste um Verständnis. Wir wollen die Gefahr einer Ansteckung für Fahrgäste und Fahrpersonal reduzieren und unseren Beitrag dazu leisten, dass der Linienverkehr möglichst lange aufrechterhalten werden kann“, erklären Bernd Raasch, Betriebsleiter der Stadtverkehr Lübeck GmbH und Holger Stapelfeldt, Betriebsleiter der der Lübeck-Travemünder-Verkehrsgesellschaft.

Die Vorsichtmaßnahme wurde mit der Hansestadt Lübeck abgestimmt. Aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.sv-lübeck.de.+++

Quelle: Stadtverkehr Lübeck