Sa, 11.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Veröffentlicht am 08.01.2009

Stadtbibliothek Lübeck erhält Güte- und Qualitätssiegel

Erste städtische Einrichtung für Qualitätsmanagement zertifiziert

Die Stadtbibliothek Lübeck bekam jetzt als erste Einrichtung der Hansestadt Lübeck das Qualitäts- und Gütesiegel „ServiceQualität Schleswig-Holstein“ verliehen. Die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel, sichtbar durch ein„Q“ in den Landesfarben am Eingang der Bibliothek, ist für die Kundinnen und Kunden ein klares Signal: „Hier bin ich richtig!“ Im Sommer 2008 erteilte der Bürgermeister der Hansestadt Lübeck der Fachhochschule Westküste in Heide den Auftrag, Bausteine des Qualitätsmanagements in der Stadtverwaltung einzuführen. Die Stadtbibliothek Lübeck nahm als ein Pilotbereich teil. Der Direktor der Bibliothek, Bernd Hatscher, freut sich über die Zertifizierung: „Für den „Bildungs-Dienstleister“ Stadtbibliothek ist Qualitätsmanagement nichts wirklich Neues, doch lohnt es immer, die Standards und die Realitäten zu prüfen. Bei schwierigen Rahmenbedingungen dennoch einen Erfolg zu haben, spornt uns an, weiterhin für unsere Kundinnen und Kunden da zu sein!“

In einem umfassenden Verfahren wurden unterschiedliche Services unter die Lupe genommen. Im Ergebnis wurden zwei so genannte Serviceketten mit elf Kettengliedern und jeweils zugehörigen Leistungselementen festgelegt sowie sechs Qualitätsbausteine erarbeitet. Es handelt sich bei den kundenorientierten Maßnahmen beispielsweise um die Einführung eines Leitsystems, die Schaffung einer modernen Homepage, die Durchführung einer groß angelegten Kundenbefragung oder den Aufbau von stufenweisen Lernangeboten gemäß einem Spiralcurriculum (Bibliotheksführerschein). Inzwischen sind davon aus eigener Kraft die wichtigsten umgesetzt worden. Stets im Mittelpunkt steht dabei der Auftrag der Stadtbibliothek: Bildungsvermittlung auf selbstbestimmte Art. Damit ist auch Lernspaß und Lerninteresse gemeint. Auch ist Bildung ganz ausdrücklich nicht beschränkt auf schulisches Lernen, es geht um ein breites und leicht zugängliches und nutzbares Medienangebot für Kinder, Jugendliche, Auszubildende, Studierende, Weiterbildende, Freizeitorientierte, wissenschaftlich Arbeitende. Dabei steht „Brauchbarkeit“ und nicht willkürlich Masse, wie beispielsweise im Internet.

Qualitäten, die für sich sprechen:
· 1,1 Mio. Medien: Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, DVDs, CDs, CD-ROMs u.v.m.
· 49 Öffnungsstunden an 6 Tagen jede Woche
· 60 000 qualifizierte inhaltliche Auskünfte im Jahr
· 175 000 virtuelle Besuche im Jahr
· 290 000 reale Besuche im Jahr+++