Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Samstag, 16.12.2017
Temperatur
4°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Audienzsaal

Der Audienzsaal ist der größte Saal im Lübecker Rathaus und wird heute für Empfänge und Feierlichkeiten benutzt. Der sogenannte Ratssaal befindet sich im Erdgeschoss. Hier tagte früher das Obergericht. Dies geht heute noch aus den dort zu lesenden Inschriften hervor.

Audienzsaal

Von der früheren Renaissance - Ausstattung des Audienzsaales ist die Saaltür des Lübecker Meisters Tönnies Evers aus dem Jahre 1573 erhalten. Sie zeigt in Reliefs das Urteil Salomos, die Gerechtigkeit und die Liebe. Es gibt zwei Eingangstüren: Eine große und eine kleine. Die vor Gericht stehenden Personen, sollte im Falle einer Verurteilung den Saal durch die kleine Tür verlassen und im Falle eines Freispruches den Ausgang durch die große Tür nehmen. Dies diente zur Information für die vor dem Salal wartenden Bürger.

Der Audienzsaal erstrahlt im roten Plüsch des Rokoko. Die jetzige Ausstattung stammt aus den Jahren 1754 bis 1761. .Die dort hängenden allegorischen Gemälde sind von dem italienischen Künstlers Stefano Torelli. Sie zeigen die Eigenschaften auf, die eine Stadtregierung seiner Meinung nach haben sollte, nämlich Freiheit, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, Einigkeit, Vorsicht, Klugheit, Mäßigung und Verschwiegenheit sowie die Freiheit der Künste und des Handels.

Der hohe eiserne Ofen aus dem 18. Jahrhundert war noch bis 1963 die einzige Möglichkeit, den Saal zu heizen. Er wurde vom Flur aus beheizt.

Zurück zur Übersicht