Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Samstag, 27.05.2017
Temperatur
22°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Willy-Brandt-Haus

Willy-Brandt-Haus © Thorsten Wulff

Ein vornehmes Patrizierhaus in der Lübecker Altstadt erinnert an Willy Brandt. Willy Brandt, wurde im Jahr 1913 im Arbeiterviertel St. Lorenz geboren. Das Haus in der Königstraße 21 ist zweifelsfrei der ideale Ort, des Friedensnobelpreisträgers und Sohnes der Stadt zu gedenken und dessen politische Leistungen zu würdigen: wegen seiner zentralen Lage, seiner großzügigen Räumlichkeiten, und nicht zuletzt weil Willy Brandt unweit von hier das Johanneum besucht hat. Von seinen hanseatisch zurückhaltenden Nachbarn unterscheidet sich das Haus Nr. 21 durch die auffällig im Rokoko- Stil gestaltete Galerie, die der Bildhauer Dietrich Jürgen Boy (1724-1803) schuf. In dem Lübecker Altstadtgebäude spiegeln sich Reichtum und Macht des hanseatischen Bürgertums.

Den eigentlichen Anstoß gab der berühmte Künstler Günter Grass, der den damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder für die Idee gewinnen konnte, ein Willy-Brandt-Haus in Lübeck zu errichten. Daraufhin haben die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung Berlin und die Hansestadt Lübeck gemeinsam die Planungen für eine Gedenk- und Bildungsstätte in Angriff genommen. Aufwändige Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten waren notwendig um die innere Gebäudestruktur aus dem 18. Jahrhundert wieder herzustellen. Das Konzept der Architekten ging auf, behutsam dort zu restaurieren, wo das Alte im Original vorhanden oder in historischen Befunden zu finden war, ansonsten aber bei Neuerungen selbstbewusst eigene moderne Akzente zu setzten. Am 18. Dezember 2007 wurde das Willy-Brandt-Haus mit der Dauerausstellung "Willy Brandt - Ein politisches Leben im 20. Jahrhundert" feierlich eröffnet. In sieben Räumen können Sie das 20. Jahrhundert auf seinen Spuren erkunden, von der Weimarer Republik bis zur Wiedervereinigung.

Die Dauerausstellung
"Willy Brandt - Ein politisches Leben im 20. Jahrhundert"

Willy-Brandt-Haus
Spannende Inszenierungen und multimediale Elemente zeichnet die neue Dauerausstellung im Willy-Brandt-Haus aus. Sie zeichnet das politische Leben von Willy Brandt nach und macht seine bis heute wirkenden Ideen für die Besucher aus dem In- und Ausland erfahrbar. Ein Ziel dieser Ausstellung ist es, die Erinnerung an Brandts Engagement für Frieden, Demokratie und Menschenrechte zu bewahren und an kommende Generationen weiterzutragen. Unterhaltsam und mit hohem Niveau erzählt die Dauerausstellung das bewegte Leben Willy Brandts von 1913 bis 1992 und somit auch die Geschichte des 20. Jahrhunderts. Die Bildungsstätte hält neben vielfältigen Multimedia-Angeboten und Original-Ausstellungsstücken beeindruckende hochinformative Einblicke in die Persönlichkeit und das Handeln von Willy Brandt, wie in das historische Geschehen seiner Zeit bereit. Ob Kind, Erwachsener, oder englischsprachiger Gast - jeder kann mit Hilfe eines kleinen Chips ein auf ihn abgestimmtes Programm abrufen. Das vielseitige Angebot zeigt neben Schriften, Briefen und Fotos des ehemaligen Kanzlers auch viele Filme über politische Aktivitäten und lässt ihn mit Originaltönen aus wichtigen Reden und Interviews immer wieder zu Wort kommen. Einen großen Schwerpunkt setzt die Ausstellung bei der Schilderung, der in Deutschland wenig bekannten Exiljahre Brandt in Norwegen und Schweden 1933- 1947. Außerdem besonders markant ist die Darstellung der Teilung Deutschlands, denn die Ausstellungswände sind hier der Berliner Mauer nachempfunden. Ferner kann ein Originalsegment besichtigt werden. Für Kinder gibt es ein spezielles Hörangebot, dass auf das Kinderbuch "Willy - die spannende Geschichte eines deutschen Bundeskanzlers". Der Kater Billy erzählt aus dem Leben Willy Brandts.

Willy-Brandt-Haus

Neben der Dauerausstellung wird das Lübecker Willy-Brandt-Haus für Erwachsene und Jugendliche ein abwechslungsreiches und interessantes Angebot von Vortragveranstaltungen, Workshops, Seminaren und Konferenzen zu historischen Themen sowie aktuellen politischen Fragen präsentieren. Das Willy-Brandt-Haus ist ein Lernort der Zeitgeschichte.

Die Stiftung

Willy-Brandt-Haus
Die parteiunabhängige Bundesstiftung, Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung wurde 1994 vom deutschen Bundestag geschaffen und hat ihren Hauptsitz in Berlin, Unter den Linden 62-68. Mit der Eröffnung des Willy-Brandt-Hauses am 18. Dezember 2007 ist die Stiftung nun auch in Lübeck mit einer ständigen Ausstellung vertreten. Die Stiftung ist eine von fünf staatlichen Einrichtungen in Deutschland, die das Andenken an bedeutende Politiker der jüngeren deutschen Geschichte pflegen. Ferner treibt die Stiftung die historische Forschung über Willy Brandt voran. Sie wertet seinen umfangreichen politischen Nachlass aus, der im Willy-Brandt-Archiv in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn untergebracht ist. Die wichtigsten Reden, Artikel und Gespräche Brandts werden in der zehnbändigen Edition "Berliner Ausgabe" herausgegeben. Darüber hinaus werden Studien-, Dokumenten- und Schriftenreihen publiziert, die verschiedensten Aspekten des politischen Wirkens von Willy Brandt nachgehen.

Anschrift

Willy-Brandt-Haus Lübeck
Königstraße 21
23552 Lübeck

Tel.: +49 (0) 451 / 122- 425-0
Fax: +49 (0) 451 / 122- 425-9
E-Mail: haus-luebeck@willy-brandt.de

weitere Informationen