Metanavigation / Stadtporträt deu
Dienstag, 16.07.2019 22°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Digitales Pressedienstarchiv

Artenvielfalt erleben: Aktionstage vom 13. bis 15. Juni 2014
140176R 2014-03-13


Naturschutzbereich weist auf vielfältiges und Programm im Frühsommer hin

Im Frühsommer ist es wieder soweit – es gibt ein vielfältiges und umfangreiches Programm für Naturbegeisterte im Rahmen der Lübecker Aktionstage „Artenvielfalt erleben“. Der Bereich für Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz der Hansestadt Lübeck gibt bereits jetzt einen Ausblick auf das zweite Juni-Wochenende: Viele ehrenamtlich tätige Vereine, engagierte Experten und Künstler machen in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt und dem Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz über das ganze Wochenende verteilt viele Angebote für alle Altersgruppen, oft bei freiem Eintritt. Sie laden die Besucher ein, den Blick auf das Ungewohnte, manchmal Verborgene in der Natur zu richten und dabei Bekanntes und Unbekanntes neu zu erleben.

Hier einige Höhepunkte aus dem Programm:

Die Aktionstage starten am Freitag, 13. Juni, um 19.30 Uhr mit „Klangvielfalt und Farbenklang“, einer Performance des international bekannten Pianisten Holger Mantey im Dialog mit der Aktionsmalerin Isabella Moog, zu der alle ganz herzlich in den Domhof des Museums für Natur und Umwelt eingeladen sind.

Am 14. Juni ab 11 Uhr lädt der Hamburger Künstler Jan de Weryha die Teilnehmer ein, ihr persönliches künstlerisch-kreatives Zeichen zu setzen bei einem Landart-Workshop am Brodtener Ufer. Anmeldung und nähere Infos sind unter Tel. (040) 7248302 oder jan@de-weryha-art.de erhältlich.

Nachwuchsforscher gesucht – so lautet das Motto für Sonntag, den 15. Juni. An diesem Tag gibt es ab 11 Uhr zahlreiche kreative Aktionen zum Mitmachen für Kinder und Erwachsene im Museum für Natur und Umwelt und im Schulgarten. Inmitten des vorsommerlichen Gartens wird die Steinzeit mit dem Archäologen Jean-Loup Ringot lebendig. Groß und Klein nehmen gemeinsam Sträucher und Blumenwiesen, kleine Krabbeltiere und Reptilien in Augenschein und genießen Produkte aus der Essbaren Stadt Lübeck. So zeigen Akteure der Rohkostinitiative, wie man phantasievolle rohköstliche Überraschungen mit selbst gesammelten Kräutern schnell und frisch zubereiten kann. Auszubildende des Bereichs Stadtgrün und Verkehr bauen und bepflanzen eine Kräuterschnecke und erklären dabei die Standortansprüche der verschiedenen Kräuter. Das Café des Schulgartens ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Einzelheiten des Programms sind in der Tagespresse oder ab Mitte April im Internet unter www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de oder www.unv.luebeck.de zu finden. +++


Zurück zur Übersicht