Metanavigation / Stadtporträt deu
Donnerstag, 27.06.2019 20°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Digitales Pressedienstarchiv

Wettbewerb für Wohnbebauung auf Kühne-Gelände entschieden

040191L 2004-03-05

Das Gutachtenverfahren für zukünftige Wohnbebauung auf dem früheren Kühne-Gelände in Lübeck-Schlutup ist entschieden: Das Preisgericht sprach sich am gestrigen Donnerstagabend, 4. März 2004, einstimmig für den Entwurf des Hamburger Architekturbüros nps tchoban voss aus und vergab den 1. Preis. Weitere Teilnehmer waren: steffens, meyer, frank, Lübeck; Brodersen + Gebauer, Lübeck; Reichardt, Czerner, Göttsch, Hamburg.

Die von nps vorgeschlagene Bebauung nimmt die Maßstäblichkeit der bestehenden Siedlungshausstruktur beispielhaft auf, urteilte das Preisgericht. Weiter heißt es in der Begründung: „Die drei formulierten Leitideen „Bauen am Hang, mit dem Hang und auf dem Hang“ geben eine eindeutige städtebauliche Aussage für das Grundstück. Bei der geplanten Bebauung handelt es sich überwiegend um Reihenhäuser und Atriumhäuser, nicht um eine Einzelhausbebauung. Durch die Topographie erreichen die Planer eine Höhenabstufung, die die Reihenhausparzellierung unterstützt. Mit Hilfe der entstehenden Gebäuderücksprünge bei den Atriumhäusern schafft der Verfasser kleinteilige individuelle Freiräume im Außenbereich.“

Der Standort Schlutup der Firma Kühne blickt auf eine jahrzehntelange Tradition zurück. Dennoch erforderte die Marktanpassung die Aufgabe der Schlutuper Produktionsstätte zur Jahresmitte 2003. Damit eröffnen sich neue Optionen zur Nachnutzung der Grundstücksflächen und die Chance, an diesem Standort durch Umstrukturierung einer Industriebrache ein hochwertiges Wohnquartier zu entwickeln.

Das Grundstück der Firma Kühne ist eine der wenigen Flächenreserven Schlutups für den Wohnungsbau. Die exponierte Lage, die Nähe und Sichtbeziehung zum historischen Ortskern sowie zum unmittelbar angrenzenden Mühlenteich verpflichten zu einem verantwortungsvollen Umgang mit dieser Flächenressource.

In Abstimmung mit der Hansestadt Lübeck hat die Carl-Kühne KG (GmbH & Co) im Dezember 2003 ein konkurrierendes Gutachten zur Erarbeitung von Vorschlägen für eine qualitätsvolle Wohnbebauung an diesem Standort vergeben. Der ausgewählte Entwurf soll die Grundlage sowohl für die erforderliche Bauleitplanung als auch für die Einwerbung potentieller Grundstückskäufer, Investoren, Bauträger oder Baugruppen bilden.

Von Dienstag, 9. März 2004, bis Freitag, 19. März, werden die Arbeiten im Foyer des Fachbereiches Stadtplanung, Mühlendamm 12, öffentlich ausgestellt. Die Ausstellung wird am Montag, 8. März, um 17 Uhr durch Lübecks Bausenator Franz-Peter Boden eröffnet. Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Ausstellung in Schlutup gezeigt. +++


Zurück zur Übersicht