Hansestadt Lübeck
  Suche     Index     Hilfe     Home  
Stadt/Politik Tourismus/Freizeit Wirtschaft Kultur/Bildung Bilder/Karten Dialog/Service Aktuelles
 
Aktuelles und Events
 
· Lübeck-Pressedienst
· Pressedienstarchiv
· Pressespiegel
· Termine
· Kinoprogramm
· Kulturkalender
 
· Lübecker Stadtzeitung
· Lübeck.Net-Guide
{short description of image}

Historische Buddenbrook-Buchhandlung im Buddenbrookhaus
010521RK 2001-07-11

Im Lübecker Buddenbrookhaus wird ab Freitag, 13. Juli, eine Präsentation zur historischen Buddenbrook-Buchhandlung (1922 - 1929) im Original- Bücherschrank des Schriftstellers Thomas Mann zu sehen sein.
Im Jahre 1922 wurde in dem Haus Mengstraße 4, dem Wohnsitz der Großeltern von Heinrich und Thomas Mann, in der Diele eine Buchhandlung eingerichtet: Die “Buddenbrook-Buchhandlung”. Thomas Mann wünschte der Firma, an der er als Mitgesellschafter beteiligt war, in dem noch erhaltenen Gästebuch viel Erfolg. Dieses Gästebuch, das die Stadtbibliothek Lübeck dem Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum zur Verfügung gestellt hat, kann in den ersten beiden Wochen der Präsentation im heutigen Buddenbrookhaus im Original betrachtet werden.
Im großen Dielenbereich wurden in den zwanziger Jahren Buddenbrook-Abende, Vorträge und Lesungen veranstaltet. Außerdem wurde von der “Gesellschaft Lübecker Kunstfreundinnen” das Theaterstück “Visionen im Buddenbrookhaus” aufgeführt. Über den Erfolg der Buchhandlung, die zugleich ein Antiquariat betrieb, ist derzeit wenig bekannt. Die “Firma” scheint allerdings in finanzielle Schwierigkeiten gekommen zu sein. Im Jahre 1929 wurde die Buchhandlung geschlossen.
Die Präsentation der historischen Buddenbrook-Buchhandlung wird in einem besonderen Möbelstück, dem Original-Bücherschrank von Thomas Mann, dargestellt. Zwei hohe verglaste Bücherschränke, die Lübecker Erbgut der Familie Mann sind, haben ihn fast sein ganzes Leben lang begleitet: Ob in München, in der Schweiz oder im Exil in den USA - immer waren die Bücherschränke, zusammen mit anderen wichtigen Dingen, wie seinem Schreibtisch, das Symbol für seine geistigen Wurzeln, seine Heimat.
Erst wenn sie in sein neues Heim integriert werden konnten, fand Thomas Mann zu innerer Ruhe. Er berichtet von den vertrauten Möbelstücken nach schwierigem Transport im Herbst 1933 von München in das Schweizer Exil: “Auch in der Halle sind die schönen Empire-Schränke aus unserem Familienbesitz, die Kandelaber und der Musikapparat schon aufgestellt. ... Die Ankunft der Dinge hat mich sehr bewegt”.
In den öffentlichen Führungen, die montags bis sonnabends jeweils um 14 Uhr stattfinden, werden weitere Informationen zur historischen Buchhandlung und dem Bücherschrank gegeben. +++

   

© Copyright, 2001 Hansestadt Lübeck  -  Publishing: LyNet Kommunikation

Lübeck Adler