Hansestadt Lübeck
  Suche     Index     Hilfe     Home  
Stadt/Politik Tourismus/Freizeit Wirtschaft Kultur/Bildung Bilder/Karten Dialog/Service Aktuelles
 
Aktuelles und Events
 
· Lübeck-Pressedienst
· Pressedienstarchiv
· Pressespiegel
· Termine
· Kinoprogramm
· Kulturkalender
 
· Lübecker Stadtzeitung
· Lübeck.Net-Guide
{short description of image}

Todeskandidat Mumia Abu-Jamal erhält Erich-Mühsam-Preis
010357RK 2001-05-15

Den mit 5000 Mark dotierten Erich-Mühsam-Preis erhält in diesem Jahr der afroamerikanische Journalist und Autor Mumia Abu-Jamal. Die Preisverleihung findet am Sonntag, 27. Mai, ab 15 Uhr im Rahmen einer öffentlichen Feier im Lübecker Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, statt.
Der schwarze Rundfunkjournalist Mumia Abu-Jamal engagierte sich für die Entrechteten und von polizeilicher Willkür verfolgten Farbigen in den USA. Seit fast 19 Jahren sitzt er unschuldig in der Todeszelle in Philadelphia. Ihm wird der Mord an einem weißen Polizisten vorgeworfen. Unterstützungskomitees in aller Welt setzen sich dafür ein, daß in einem neuen Verfahren alle Beweise seiner Unschuld zugelassen werden und er endlich freigesprochen wird. Mit der Preisverleihung möchte die Erich-Mühsam-Gesellschaft, ganz im Sinne des Namensgebers, dazu beitragen, daß schreiendes Unrecht angeprangert und der Betroffene unterstützt wird. Gestiftet wird der alle zwei Jahre ausgelobte Preis vom Lübecker Galeristen Frank-Thomas Gaulin.
Die öffentliche Preisverleihung am 27. Mai wird von der Vorsitzenden der Erich-Mühsam-Gesellschaft, Sabine Kruse, eingeleitet. Die Laudatio hält der Schauspieler Rolf Becker. Im Anschluß daran nimmt Peter Gingold, der als Widerstandskämpfer von den Nazis zum Tode verurteilt worden war, den Preis in Vertretung für Mumia Abu-Jamal entgegen. Als weiterer Programmpunkt ist eine Lesung von Mumia Abu-Jamals Texten mit Musik und Tanz unter dem Titel “Schwarze Raben - Weiße Wächter - Free Mumia!” vorgesehen. Text und Bewegung steuert Leila Haas vom Membran Theater in Wiesbaden bei, Karl-Martin Matt aus Offenburg begleitet am Saxophon und der Bassklarinette, Hartmut Nold aus Freiburg spielt Vibraphon.
Im Foyer des Buddenbrookhauses findet darüber hinaus die Präsentation der neuen “edition mumia abu-jamal” statt. Im Mittelpunkt steht die dann in deutscher Sprache erscheinende Biographie über Mumia Abu-Jamal “on a move” des bekannten amerikanischen Autors Terry Bisson. Daneben erscheinen die Bücher von Mumia Abu-Jamal “...aus der todeszelle” und “ich schreibe um zu leben” in neuer Auflage. Alle drei Titel und das Buch seines Anwaltes Leonard Weinglass “Freiheit für Mumia! - Hintergründe eines Fehlurteils und juristische Fakten gegen einen drohenden Justizmord” erscheinen im Bremer Atlantik Verlag.
Für die Teilnahme an der Preisverleihung sind Eintrittskarten erforderlich. Sie sind kostenlos und können beim Atlantik Verlag unter der Telefonnummer (0421) 38 25 35 und im Buddenbrookhaus unter (0451) 122-41 90 bestellt werden. +++

   

© Copyright, 2001 Hansestadt Lübeck  -  Publishing: LyNet Kommunikation

Lübeck Adler