Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Sonntag, 29.05.2016
Temperatur
17°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Museum für Natur und Umwelt

Faszinierende Natur!

Das Museum für Natur und Umwelt bietet auf drei Etagen spannende Einblicke in die Naturgeschichte Schleswig-Holsteins, sowie in die Lebensräume und die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt des Lübecker Raumes.
Heute bietet das Naturkundemuseum eine Fülle von museumspädagogischen Angeboten, Vorträgen, Seminaren, Ferienprogrammen, Exkursionen und Veranstaltungen an. Die Museumspädagogik ist ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit - im Zentrum steht die kompetente Vermittlung von naturkundlichem Wissen sowie die Einladung zu vielfältigem Naturerleben!

Erdgeschichte des Nordens, Gletscher und versteinerte Wale

Museum für Natur und Umwelt
Machen Sie eine Zeitreise in vergangene Erdepochen, in denen unser Land noch vom Meer bedeckt war. Viele vergangene Lebensformen sind als Fossilien zu bewundern. Die Pampauer Wale, die vor 10 Millionen Jahren hier schwammen, sind zweifellos die prominentesten Stücke. Im Glasanbau im Domhof ist das riesige Skelett eines Pottwales aus unserer Zeit zu erleben. Mehrere fossile Skelette von Bartenwalen, ein kleiner Zahnwal und ein Hai konnten aus der Kiesgrube von Groß Pampau im Herzogtum Lauenburg geborgen werden. Die gezeigten Wale sind europaweit einzigartig!
Eine Kurzgeschichte der Geologie Nordeuropas informiert über das Vordringen der Gletscher und die Herkunft von bunten Strandkieseln und Findlingen. Die Tiere der Eiszeit werden vorgestellt, allen voran der Schlutuper Riesenhirsch, ein Großsäugetier der eiszeitlichen Kältesteppe, der in Schlutup, einem Stadtteil Lübecks, entdeckt wurde.

Heimische Tiere, Gläserner Bienenstock und riesiger Pottwal

Museum für Natur und Umwelt
Eine ganze Museumsetage ist den heimischen Säugetieren und Vögeln - zum Beispiel einem Storchenpaar bei der Begrüßung am Nest - sowie den Insekten gewidmet. Ein "Gläserner Bienenstock" ermöglicht es, die Honigbienen bei ihren verschiedenen Tätigkeiten zu beobachten. Mit Hilfe der "Lübecker Bienentanzuhr" lässt sich hier die Bienensprache übersetzen. Die Natur zu verstehen und mit Freude zu vermitteln war bereits das Anliegen des Lübecker Arztes Johann Julius Walbaum, dessen Nachlass 1799 den Grundstock für das Lübecker Naturkundemuseum bildete. Damit blickt das Museum für Natur und Umwelt auf die längste Museumsgeschichte der Lübecker Museen zurück.

Dauerausstellung
"Im Reich des Wassermanns"

Diese Ausstellung umfasst eine ganze Etage und lässt die Besucher in die Naturräume der heimischen Flüsse Trave, Wakenitz und die nahe Lübecker Bucht auf spannende Weise "eintauchen" und sie erleben. In der Naturerlebnis- Ausstellung bieten sich vielfältige Lebensräume und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Es ist das einmalige Naturerbe, das die Menschen dieser Region gestaltet haben und in der Zukunft verändern werden. Mit einer ästhetischen Raumgestaltung, abwechslungsreichen Medieneinsatz, interaktiven Wissens- Stationen und spannenden Exponaten spricht die innovative Ausstellung Menschen aller Altersgruppen an. "Im Reich des Wassermanns" ist eine Ausstellung der Kulturstiftung Lübeck, gefördert von der Possehl- Stiftung und der deutschen Bundesstiftung Umwelt.

Besucheradresse:

Musterbahn 8
23552 Lübeck

Tel. Infostand/Kasse: +49 (0) 451 / 122-4122
Tel. Museumspädagogik: (0451) 122-2296
Fax: (0451) 122-4199
E-Mail: naturmuseum@luebeck.de

weitere Informationen: www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de