Fr, 06.12.2019 7° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Walderlebnistag

Spielerisch die Gesetze des Waldes erfahren

Seit Jahren das Highlight zum Ende der Sommerferien: Der Walderlebnistag in Lübeck Israeldorf, rund um die Katharineumswiese im Lauerholz. 2002 erstmals ausgerichtet, kamen mehr als 3000 Besucher, um mehr über den lübschen Wald zu erfahren. Mittlerweile immer am ersten Sonntag im September präsentieren sich beim Walderlebnistag (WET) Vereine aus den Bereichen Sport, Waldpädagogik, die vier Revierförstereien und der Holzhof, die Naturwaldakademie und der Landwirt Benett mit seinem Bauernmarkt. Von Jahr zu Jahr zieht die Veranstaltung mehr Besucher an – Rekord waren 18.000 kleine und große Teilnehmer.

Total beliebt bei Kindern ist das Ponyreiten, während Erwachsene gerne Pferderückern bei der Arbeit zusehen oder die Fahrt im Hubsteiger zu den Baumwipfeln wagen. Ein „Renner“ – die etliche Quadratmeter große „Hüpfburg“ aus Stroh. Wer es eher ruhig mag, kann auch beim Basteln mit Naturmaterialien sein künstlerisches Talent zeigen oder entwickeln.

Auch die Deutsche Waldjugend, die Schutzgemeinschaft deutscher Wald sowie Waldkindergärten stellen sich und ihre Konzepte bzw. Arbeit vor.

Bei der rund siebenstündigen Veranstaltung, traditionell eröffnet vom Lübecker Umweltsenator, kommen die Besucher auch kulinarisch auf ihre Kosten: Es gibt Bratwurst von lübschem Wild, heimischen Honig zu kaufen und Kaffee und Kuchen an mehreren Ständen.

Mittlerweile schon zur Tradition geworden ist das „Lübecker Waldquiz“, konzipiert und organisiert von den Beschäftigten des Stadtwaldbüros. Die Teilnahme lohnt sich, denn als Gewinne warten Wildbret aus lübschen Wäldern, Kaminholz oder Gutscheine für Weihnachtsbäume des Holzhofes.

Übrigens: Die Organisation liegt allein in den Händen des Teams vom Stadtwald.

 

Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren