Hilfe und Tipps für Kinder und Jugendliche

Du hast Stress mit anderen? Probleme mit deinen Eltern oder Freund:innen? Du bist traurig und frustriert?

Corona und Du bietet Rat und Hilfestellungen an, um positiv und psychisch gestärkt durch die Zeit zu gehen. Das Portal der Kinder- und Jugendpsychiatrie des LMU Klinikums München und der Beisheim Stiftung gibt ganz konkrete Tipps. Diese können helfen, psychische Belastungen zu reduzieren oder gar nicht erst entstehen zu lassen – und so auch in Zeiten von Corona psychisch gesund zu bleiben.

jumb – junge Menschen informieren, beteiligen und anhören
Du willst dich mit deinen Freund:innen treffen und weißt nicht, was alles erlaubt ist? Du bist dir unsicher, wie es weitergeht, fühlst dich mit deinen Fragen aber nicht gehört? Auf dieser Seite kannst du deine Fragen und Erfahrungen mit anderen teilen. Du findest Hinweise, Infos und Tipps für verschiedene Themen, die dich in deinem Alltag bewegen. Dieser Ort ist von jungen Menschen für junge Menschen. Mach mit und schick uns deine Erfahrungen zu - deine Perspektive zählt!
Das Portal ist ein Angebot für junge Menschen im Alter von 14 bis 28 Jahren. Es geht darum, einen Ort von jungen Menschen für junge Menschen zu gestalten. An diesem Ort können junge Menschen ihre Interessen, Erfahrungen, Ideen, Perspektiven und Meinungen mit anderen teilen und öffentlich machen.

Telefonberatung und Onlineberatung Kinder und Jugendliche

  • Für Kinder und Jugendliche gibt es die Nummer gegen Kummer 116 111 oder 0800 / 111 0 333 (montags bis samstags von 14.00 bis 20.00 Uhr).
  • Online-Beratung für Jugendliche bietet die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V. (bke) unter www.bke-jugendberatung.de.
  • Die Caritas bietet eine Online-Beratung für Kinder und Jugendliche an.
  • Eine Online-Beratung für Jugendliche zu jeglichen Formen von Gewalt findet Ihr unter www.safe-me-online.de.
  • Telefonseelsorge: 0800 1110 111 oder 222
  • Hilfe-Portal Sexueller Missbrauch
    Das Hilfe-Portal Sexueller Missbrauch lotst die Nutzer:innen je nach Anliegen über eine deutschlandweite Datenbank zu passenden Unterstützungs- und Hilfeangeboten – beispielsweise zu spezialisierten Beratungsstellen, Krisendiensten, Psychotherapeut:innen oder Anwält:innen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, sich von Berater:innen des Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch unter Tel. 0800 22 55 530 anonym telefonisch oder auch online beraten zu lassen:
    www.hilfe-telefon-missbrauch.de oder www.hilfe-telefon-missbrauch.online.
  • Jetzt kein Kind alleine lassen – Soforthilfe in Zeiten von Corona (Angebot des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM): Telefonberatung, Mail oder Chat
  • Familien können sich in akuten Krisen jederzeit an die Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und Psychotherapie der Vorwerker Diakonie Lübeck wenden. Die Fachklinik ist rund um die Uhr - auch an Sonn- und Feiertagen - erreichbar: Tel. 0451/4002-50400
  • Online-Beratung zum Thema Trauer für Jugendliche: https://trauerbegleitung-online-sh.de
  • Online-Seite für Jugendliche und junge Menschen: https://thema.erzbistum-koeln.de/doch-etwas-bleibt/index.html
  • Auch die Traumaambulanz mit Schwerpunkt Flucht und Migration für Menschen ab 16 Jahre im UKSH ist weiterhin erreichbar: Tel. 0451/500-98687
  • Auf jugendnotmail.de können Kinder und Jugendliche ihre Sorgen thematisieren - unkompliziert, vertraulich, kostenlos und datensicher. Rund 150 Psycholog:innen, Sozialpädagog:innen und Pädagog:innen mit Zusatzausbildung beraten ehrenamtlich in ihrer Freizeit und beantworten die Notmails der jungen Menschen schnell und verlässlich. Jugendnotmail.de bietet Ratsuchenden bis 19 Jahre einen geschützten Raum, in dem sie ihre Sorgen und Nöte unkompliziert und vertraulich mitteilen können und Hilfe zur Selbsthilfe sowie Entlastung erfahren.

  • [U25] ist eine niedrigschwellige und anonyme Online-Beratung für junge Menschen bis 25 Jahre in Krisen. Das Besondere ist, dass die Berater:innen selbst junge Ehrenamtliche im Alter von 16 bis 25 Jahre sind, die speziell ausgebildet und eng von Fachkräften begleitet werden. [U25] wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

  • Youth-Life-Line ist eine Online-Beratung durch Gleichaltrige speziell für Jugendliche und junge Erwachsene bis 21 Jahre in akuten Krisen .
  • Auf dieser Seite des Bildungsservers findest Du verschiedene Beratungsstellen: Online-Beratung oder auch Telefonberatung – anonym und kostenfrei. Ob Probleme in der Familie, Sorgen wegen Cybermobbing oder Suchtprobleme – für die unterschiedlichsten Themen gibt es Ansprechpartner:innen, an die Du Dich wenden kannst.

  • Der Careleaver e.V. ist eine bundesweite Selbsthilfeorganisation, die sich für die Belange von jungen Menschen einsetzt, die in der stationären Jugendhilfe aufgewachsen sind. Careleaver e.V. bietet Informationen und Beratung und hat einen Notfallfonds eingerichtet, um in akuten finanziellen Notlagen schnelle Unterstützung anbieten zu können. 
  • Hilfen für Kinder und Jugendliche – Videos zu verschiedenen Themen
  • Fideo
    Wie finde ich als junger Mensch heraus, ob ich eine Depression haben könnte? Was kann ich tun, wenn Freunde oder Freundinnen an Depression erkrankt sind? Wie können Eltern und Fachkräfte unterstützen? Antworten auf diese und andere Fragen gibt die Website des Diskussionsforums Depression e. V. für Jugendliche ab 14 Jahren.
    FIDEO steht für „Fighting Depression Online“ – die Webseite vermittelt Informationen zur Erkrankung Depression, wie Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. Zugleich können sich Jugendliche und junge Erwachsene in einem Chat miteinander austauschen, von ihren Erfahrungen profitieren und sich gegenseitig unterstützen. Darüber hinaus findet sich auf der Internetseite ein schneller Selbsttest und ein digitaler Notfallkoffer, der in schwierigen Zeiten Unterstützung bietet. Neben diesen Inhalten für Jugendliche gibt es auch einen Bereich, der sich speziell an Familienangehörige, Schulen oder Freund:innen richtet.
  • Online-Angebot für Jugendliche mit Gewalterfahrungen
    Auf der Website www.du-auch.de finden Kinder und Jugendliche Hilfe nach einer Gewalterfahrung. Eine Initiative von Psycholog:innen , an deutschen Universitäten unter der Leitung der Frankfurter Goethe-Universität hat die Beratungsplattform an den Start gebracht. Ziel ist es, jungen Menschen mit Gewalterfahrung zu helfen, eine höhere Gefährdung und stärkere Isolierung während der Corona-Pandemie-Zeit zu bekämpfen. Durch das Portal sollten Kinder und Jugendliche leichter Zugang zu psychotherapeutischen Maßnahmen finden. Betroffenen steht eine direkte Kontaktmöglichkeit per Telefon oder Whatsapp zu Psycholog:innen zur Verfügung, die bei der Suche nach einem Therapieplatz helfen.
  • Das anonyme Beratungsangebot der Cybermobbing-Hilfe e.V. (Link: https://beratung.cybermobbing-hilfe.de) richtet sich an Kinder und Jugendliche im Schulalter. Hilfe erhält jeder, der von Cybermobbing betroffen ist. Darunter fallen auch Kinder und Jugendliche, die Cybermobbing beispielsweise nur beobachten. Das Berater-Team besteht zum großen Teil aus jugendlichen Experten zwischen 14 und 20 Jahren, die durch Erwachsene - z.B. Supervisor:innen und Medienpädagog:innen – unterstützt werden. Vor Aufnahme der Beratungstätigkeit werden sie ausgebildet. Zudem finden regelmäßige Fortbildungen und Workshops statt.

Schulsozialarbeit in Lübeck

Hier findest du die Ansprechpersonen für deine Schule.

 

Schulpsychologischer Dienst Lübeck

Schulpsycholog:innen bieten Beratungen im Zusammenhang mit Schulthemen an.

 

Beratung zu Ausbildung, Jobsuche, finanziellen Leistungen für Jugendliche

Jugendberufsagentur

Informationen für Auszubildende

 

Informationen für Kinder und Jugendliche über das Coronavirus

Infos über Corona für Kinder und Jugendliche: https://www.klick-tipps.net/coronavirus/

Das könnte Sie auch interessieren