FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Digitalbeirat

Digitale Stadtentwicklung engagiert mitgestalten

 

Warum wird der Beirat gegründet?

Die aktive Beteiligung aller Akteure in der Stadt ist Grundlage des Rahmenkonzeptes zur Digitalen Strategie. Die Menschen, die in einer intelligent vernetzten Stadt leben, sollen die Planungen und Entscheidungen auf dem Weg zur Smart City Lübeck nachvollziehen und beeinflussen können. Ein wichtiger Schritt ist hierbei die Gründung des Beirates Lübeck Digital.

Die Bürgerschaft hat die Gründung des Beirats am 25.11.2021 beschlossen (VO/2021/09831).

 

 

Wer wird im Beirat vertreten sein?

In diesem Beirat wird ein Querschnitt der gesellschaftlichen Gruppen vertreten sein, die von der Entwicklung der Hansestadt Lübeck zu einer Smart City betroffen sind und diese begleiten möchten.

 

 

Welche Voraussetzungen gibt es für eine Mitgliedschaft?

Die Mitglieder benötigen kein Fachwissen der Informationstechnik, sondern sie sollen die digitalen Vorhaben und Projekte auf Basis ihrer eigenen Perspektive und Lebenserfahrung bewerten. Wichtig ist der Wille zur konstruktiven Gestaltung und kritischer Diskussion.

 

 

Wie lange dauert eine Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft wird für die Dauer von zwei Jahren vergeben.

 

 

Warum wird der Beirat erst jetzt gegründet?

Durch die coronabedingten Einschränkungen konnte ein Präsenzauftakt des Beirates Lübeck Digital nicht im gewünschten Zeitfenster umgesetzt werden. Dieses wird jetzt nachgeholt, sodass der Beirat möglichst zeitnah seine wichtigen Aufgaben bei den weiteren Planungen der Digitalen Strategie wahrnehmen kann.

 

 

Welche Funktion hat der Beirat?

Der Beirat Lübeck Digital wird für Verwaltung und Politik eine beratende Funktion wahrnehmen.
Zukünftig werden digitale Projekte schon in der Planungsphase in den Beirat eingespielt und dort diskutiert. Auch ganz neue Projektideen können im Beirat erörtert werden.
Die Mitglieder des Beirates bewerten die Chancen und Risiken der geplanten Vorhaben aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Auf diese Weise helfen sie Politik und Verwaltung, die digitale Entwicklung der Hansestadt Lübeck an den Bedürfnissen der Menschen auszurichten.

 

 

Wie wird eine Entscheidung getroffen?

Es ist nicht notwendig, eine einheitliche Empfehlung abzugeben. Stattdessen werden die unterschiedlichen Positionen dargestellt und fließen in die jeweiligen Beschlussvorlagen für die Bürgerschaft ein, die die politische Entscheidung trifft.

 

 

Wann und wo treffen sich die Beiratsmitglieder?

Die Sitzungen des Beirates werden vierteljährlich in den Räumlichkeiten des Rathauses oder virtuell durchgeführt.

 

 

Wo kann ich mich über die Ergebnisse der Beiratsarbeit informieren?

Der Beirat Lübeck Digital wird die Beratungsergebnisse laufend öffentlich unter www.luebeck.de/digitalbeirat transparent darstellen und über die diskutierten Inhalte berichten.

Zusätzlich werden mittels eines Jahresberichtes die Bürgerschaft und die Ausschüsse informiert.
Auf öffentlichen Veranstaltungen werden die Ergebnisse und Tätigkeiten des Beirates direkt vor Ort in den Stadtteilen vermittelt. Das konkrete Veranstaltungsformat vor Ort wird unter Beteiligung des Beirates entwickelt.
Im Rahmen von Beschlussvorlagen zu einzelnen digitalen Projekten werden die Ergebnisse mit der Tagesordnung für die jeweilige Sitzung über das Ratsinformationssystem der Stadt für die Öffentlichkeit transparent zur Verfügung gestellt.

 

 

Wer leitet und koordiniert die Beiratssitzungen?

Gastgeberin des Beirates ist die Hansestadt Lübeck. Die Stelle für Changemanagement in der Stabsstelle Digitalisierung, Organisation und Strategie übernimmt gemeinsam mit einer wissenschaftlichen Begleitung die Leitung und Koordination. Eine professionelle Moderation unterstützt bei den Sitzungen.

 

 

Wie setzt sich der Beirat zusammen?

Zehn Sitze des Beirates werden an Lübecker Bürger:innen, die an einer Mitgestaltung der digitalen Stadtentwicklung Lübecks interessiert sind, per Losverfahren vergeben. Um zu gewährleisten, dass Menschen aus verschiedenen Teilen der Stadt im Beirat vertreten sind, werden die Bewerbungen nach Stadtgebieten sortiert. Die Verwaltung hat hierfür das Gesamtstadtgebiet in fünf Teilgebiete eingeteilt mit einer möglichst gleichmäßigen Einwohner:innenstärke.
Ausgeschlossen sind Personen, die bereits ein politisches Amt/Mandat in Lübeck innehaben oder in einem Beschäftigungsverhältnis mit der Hansestadt Lübeck oder ihren Tochtergesellschaften stehen. 

Darüber hinaus wird je eine weitere Person als Vertretung aus dem Senior:innenbeirat, aus dem Stadtschüler:innenparlament, aus dem Migrationsforum und aus dem Beirat für Menschen mit Behinderung der Hansestadt Lübeck entsendet.

Um die digitalen Planungen mit anderen Themen einer ganzheitlichen Stadtentwicklung zu vernetzen, erhalten außerdem Interessenvertreter:innen für Wissenschaft und Wirtschaft (aus dem EnergieCluster Digitales Lübeck e.V) sowie Klimaschutz (BUND und NABU) je zwei Sitze. Zwei Mitglieder sollen umliegende Kommunen entsenden, um Meinungen und Ideen aus der Smart Region Lübeck einzubinden. Aus dem Bereich der freien Kultur und der Organisationen der Zivilgesellschaft (z.B. Sport, Gemeinschaftshäuser, gem. Vereine usw.) werden ebenfalls zwei Sitze vergeben.

 

 

Wie wird die gleichmäßige Besetzung mit Männern und Frauen gewährleistet?

Der Beirat wird, entsprechend § 15 Gleichstellungsgesetz, geschlechterparitätisch zusammengesetzt. Bei der Auswahl per Los wird dies über ein entsprechendes Losverfahren (2 Lostöpfe) sichergestellt. Die Interessengruppen mit 2 Plätzen werden aufgefordert, je eine Frau und einen Mann für die Entsendung vorzuschlagen.

 

 

Wie kann ich mich bewerben?

Eine Bewerbung ist per E-Mail, Online-Formular oder schriftlich möglich.

Die Bewerbung muss neben Namen, Geschlecht und Anschrift auch eine Bestätigung enthalten, dass die Person kein politisches Amt in Lübeck innehat und nicht bei der Hansestadt Lübeck oder städtischen Gesellschaften beschäftigt ist. Wer möchte, kann auch etwas zur Motivation der Bewerbung sagen. Darüber hinaus sind keine Angaben nötig, das Los entscheidet.
Bitte bewerben Sie sich als Bürger:in, Organisation der Zivilgesellschaft oder Kulturvertreter:in bis zum 25.01.2022 über www.luebeck.de/bewerbung-digitalbeirat, per E-Mail an CDO@luebeck.de Betreff: Beirat Lübeck Digital
oder per Post an

Hansestadt Lübeck
Der Bürgermeister
Stabsstelle Digitalisierung, Organisation und Strategie
Beirat Lübeck Digital
Fackenburger Allee 29
23539 Lübeck

 

 

Wie geht es weiter?

Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens (25.01.2022) wird die Hansestadt Lübeck unter Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung mit dem Auswahlprozess beginnen.

 

Das könnte Sie auch interessieren