Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Dienstag, 25.04.2017
Temperatur
6°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Ausstellung über die ehemalige Innerdeutsche Grenze im Bundespolizeimuseum

Bundesgrenzschutz

Jahrzehntelang hat die Innerdeutsche Grenze das Leben in Lübeck und die Arbeit des Bundesgrenzschutzes bestimmt.

Die Hansestadt Lübeck ist seit 1951 die „Wiege“ des Bundesgrenzschutz, der heutigen Bundespolizei. Seitdem ist die Bundespolizeiakademie in Lübeck St.-Hubertus beheimatet und somit ältester Standort der Bundespolizei.
Vor dem Hintergrund dieser historischen Bedeutung, gibt es seit dem Jahr 2002 in der Bundespolizeiakademie eine Ausstellung über den Bundesgrenzschutz und die ehemalige Innerdeutsche Grenze, die besichtigt werden kann.

Anhand von Modellen und Originalexponaten der Grenzsperranlagen, Präsentationen von Grenzmarkierungen, Uniformen, Ausrüstungsgegenständen und Fahrzeugen wird die Geschichte begreifbar dargestellt. Fotodokumentationen zeigen die Grenze im Osten von Lübeck bis hin zur Öffnung am 09. November 1989, der Öffnung neuer Grenzübergänge und den Niedergang und Abbau der Grenzsperranlagen.
Die Geschichte des BGS sowie die Ausstellung über die ehemalige Innerdeutsche Grenze kann nach telefonischer Anmeldung unter fachkundiger Leitung besichtigt werden.

Bundesgrenzschutz

Anschrift

Bundespolizeiakademie
Ratzeburger Landstraße 4
23562 Lübeck

Tel. +49 (0) 451 - 49055 - 1022
Fax: +49 (0) 451 - 49055 - 100
E-Mail: bpolak.bpm@polizei.bund.de
weitere Informationen: www.bundespolizei.de