Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Freitag, 19.12.2014
Temperatur
10°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Logo Agenda 21

Projekt 7

Beteiligte Institutionen

Hansestadt Lübeck, Projektgruppe "Kinderfreundliche Stadt",
Federführung Bereich Jugendamt
Hansestadt Lübeck, Bereich Stadtgrün
Bereich Kindertagesbetreuung
Bereich Stadtsanierung
Bereich Jugendhilfe
Bereich Lübeck- und Travemünde Tourismus Zentrale
Lokale Agenda 21 Lübeck
 
Finanzielle Unterstützung durch:
Gemeinschaftsaktion "Schleswig-Holstein - Land für Kinder"
Possehlstiftung, Lübeck
Nordwestdeutsche Gesellschaft für Außenwerbung (NGA)
Haus- und Grundbesitzerverein Lübeck
und weitere Sponsoren

Inhalte und Ablauf

Die Projektgruppe "Kinderfreundliche Stadt" wurde von der Lübecker Bürgerschaft ins Leben gerufen und die Federführung dem Bereich Jugendarbeit übertragen. Zielsetzungen der Projektgruppe sind die Entwicklung von Konzepten für ein "Kinderfreundliches Lübeck" und Initiierung von Projekten, in denen die Interessen von Kindern und Jugendlichen aufgegriffen werden und die Kinder und Jugendlichen die Umsetzung aktiv mitgestalten sollen. Mit den Projekten sollen sich die Lebens- und Umweltbedingungen der Kinder und Jugendlichen nachhaltig verändern.
So hat die Projektgruppe z. B. auf Anregung des Unabhängigen Lübecker Jugendrates und des Sprecherrates im Stadtteilzentrum Burgtor den Bau der Inline-Skater-Bahn an der Kanalstraße umgesetzt in Bezug auf Planung und Sicherstellung der Finanzierung. Die Realisierung erfolgte über den Bereich Stadtgrün und das Stadtteilzentrum Burgtor.
Ein weiteres Projekt ist die Neugestaltung des "Spielplatzes Kanalstraße". Hier wurden in die Planungs- und Realisierungsphase zusätzlich die Marien-Grundschule, das Fahrradprojekt Leihcycle und das Berufsausbildungs- und Vorbereitungszentrum Lübeck Innenstadt (BALI/JAW) einbezogen.

Stand der Umsetzung

Die Projektgruppe Kinderfreundliche Stadt wird, da die beiden oben genannten Projekte und weitere Projekte nahezu abgeschlossen sind, im nächsten Jahr die konzeptionelle Arbeit fortführen und schwerpunktmäßig die Themen "Kinderfreundlichkeitsprüfung" und "Kinderfreundliche Verwaltung - Kinderfreundlichkeit im Dienstalltag" weiter entwickeln.
 
 
zurück zur Projektübersicht