Metanavigation / Stadtporträt deu
Freitag, 23.06.2017 19°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Digitales Pressedienstarchiv

12. Lübecker Museumsnacht am 25. August
120543L 2012-08-21


Museen, zahlreiche Galerien und die GEDOK präsentieren sich bis spät in die Nacht

Forschen, entdecken, mitmachen: Unter dem Motto „Expeditionen“ laden die Lübecker Museen zur 12. Lübecker Museumsnacht am Sonnabend, 25. August 2012 ein. Neben den Museen öffnen auch zahlreiche Galerien ihre Türen. Ein Auszug aus dem vielfältigen Angebot: Einen „sensationellen Fund“ präsentiert die Galerie-Werkstatt Caroline Rügge. Zu sehen sind, so kündigt die Galeristin an, zwei sagenumwobene Schatzkisten Alexander von Humboldts. Eröffnung dieser Ausstellung ist um 18 Uhr in der Fleischhauerstraße 63. In der Essigfabrik, Kanalstraße 26-28, findet ebenfalls um 18 Uhr die Vernissage „gegen den Strom“ mit Malereien von Min Clara Kim und Hugo Boguslawski statt. In der Galerie Stewner, Wahmstraße 70, kann man ab 18 Uhr Johann Büsens „Hidden Places“ betrachten.

Aus der Königpassage wird für eine Nacht die Königinnenpassage: Hier wird die GEDOK – die Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer Schleswig-Holstein – Einblicke in ihr Schaffen geben. So lesen etwa Schriftstellerinnen der GEDOK ab 18 Uhr aus ihren Werken. Hinzu kommt, dass die Gemeinschaft Lübecker Künstler wiederum für eine Nacht leer stehende Ladenflächen in der Innenstadt mit Kunst und Leben füllen wird.

Programm:

Das komplette Programm der Museumsnacht liegt in allen Museen und in vielen Kultureinrichtungen in der Stadt aus. Infos gibt es auch im Internet unter www.die-luebecker-museen.de.

Preise:

Eintrittspreise: 10 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder.

Ticketverkauf:

Bereits jetzt kann man im Günter Grass-Haus Karten erwerben. Am Tag der Veranstaltung ist das ab 14 Uhr am Info-Point auf dem Schrangen sowie am Veranstaltungsabend ab 18 Uhr in allen Lübecker Museen möglich. +++


Zurück zur Übersicht