960543L 11. September 1996

Senatsplakette für Kulturredakteur Wolfgang Tschechne

In Anerkennung seiner Verdienste um das Lübecker Kulturleben verlieh der Senat der Hansestadt die Senatsplakette an Wolfgang Tschechne, den ehemaligen Feuilletonchef der Lübecker Nachrichten.

Bei der Verleihung im Rathaus lobte Bürgermeister Michael Bouteiller das "leidenschaftliche Engagement", das der heute 71 Jahre alte Journalist in 20 Jahren seines Wirkens als Kunstkritiker, Schriftsteller und Redakteur in Lübeck bewiesen habe. "In allen Ihren Beiträgen haben Sie Ihre große Liebe zu Lübeck und die kulturellen Leistungen in Geschichte und Gegenwart kenntnisreich zum Ausdruck gebracht", sagte Bouteiller. "Sie haben dadurch vielen Leserinnen und Lesern den Zugang zu Lübecks reichen Kultur- und Kunstäußerungen erleichtert, wenn nicht sogar ihnen den Einstieg verschiedenesafft."

Wolfgang Tschechne, geboren am 26. Dezember 1924 in Schweidnitz/Schlesien, entdeckte seine Liebe zum Theater und zur Musik in der Opernstadt Breslau. 1952 wechselte er ins Zeitungsmetier, zunächst bei der Braunschweigischen Presse als Redaktionsleiter. Dort erhielt er 1956 die Ehrenplakette der Stadt. Ab 1960 arbeitete Tschechne als Feuilleton-Redakteur bei der Hannoverischen Rundschau, ab 1971 bei der Hannoverischen Presse. Von 1977 bis 1990 war Tschechne Redaktionsmitglied bei den Lübecker Nachrichten. Er ist Autor von bislang 12 Büchern über Lübeck, Schleswig-Holstein und Thomas Mann.

Die Senatsplakette ist nach der Ehrenbürgerschaft die zweithöchste Auszeichnung der Hansestadt Lübeck. Sie wurde von 1950 bis heute 234mal verliehen - zuletzt im Dezember 1995 an Senator Dieter Mainka. +++



[Pfeil links]Zurück zu den Pressemitteilungen

   

© Copyright, 2003 Hansestadt Lübeck, Impressum  -  Publishing: LYNET Kommunikation

Lübeck Adler