970364R 10. Juli 1997

Grünes Licht für Spielbank Travemünde

Der Betrieb der Spielbank im traditionellen Casino-Gebäude in Travemünde geht weiter. Die Landesbank Schleswig-Holstein und die Hansestadt Lübeck einigten sich auf die wesentlichen Modalitäten eines langfristigen Mietvertrages. Das erklärten der Vorstandsvorsitzende der Landesbank, Dr. Dietrich Rümker, und Senator Gerd Rischau nach einem gemeinsamen Gespräch, das am 9. Juli zusammen mit weiteren Beteiligten bei Staatssekretär Hartmut Wegener im schleswig-holsteinischen Innenministerium in Kiel stattfand.

Am 1. Oktober ist der Weg frei für die Aufnahme des Spielbetriebes durch die Spielbank Schleswig-Holstein GmbH, einer Tochtergesellschaft der Landesbank. Die Konzession für die gegenwärtige Betreibergesellschaft ist dann ausgelaufen.

Zugleich besteht die Möglichkeit, das von der Lübecker Bürgerschaft in der Juni-Sitzung im Grundsatz befürwortete Konzept zu realisieren. Danach soll der Casino-Komplex zu einem attraktiven Mittelpunkt des Ostseeheilbades neu gestaltet werden. Neben der Spielbank sieht das Konzept Flächen für Gastronomie, Einzelhandel und Veranstaltungen sowie einen Hotelanbau mit über 100 Zimmern vor.

Dr. Dietrich Rümker und Gerd Rischau erklärten, daß sie nunmehr den kurzfristigen Abschluß des Mietvertrages erwarten. Mit der erzielten Einigung sei die Grundlage zur Erhaltung der Arbeitsplätze des spieltechnischen Personals im Casino geschaffen. +++



[Pfeil links]Zurück zu den Pressemitteilungen

   

© Copyright, 2003 Hansestadt Lübeck, Impressum  -  Publishing: LYNET Kommunikation

Lübeck Adler