970355L 03. Juli 1997

Stadtpräsident Peter Oertling erhielt Bundesverdienstkreuz

Lübecks Stadtpräsident Peter Oertling ist von Bundespräsident Roman Herzog in Würdigung seiner Verdienste um das allgemeine Wohl mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Innenminister Dr. Ekkehard Wienholtz überreichte die Auszeichnung am Mittwoch, 2. Juli, in seinem Amtszimmer in Kiel.

In der Ordensbegründung heißt es unter anderem: "Peter Oertling ist seit 1990 Stadtpräsident in Lübeck. Davor war er vier Jahre lang ehrenamtlicher Senator. Seit 1982 ist er Mitglied der Bürgerschaft. Als selbständiger Kleinunternehmer muß Oertling oftmals seine geschäftlichen Interessen zugunsten seiner ehrenamtlichen Arbeit zurückstellen. So nimmt er alle Repräsentationspflichten der Hansestadt mit großem persönlichem und zeitlichem Einsatz wahr und vertritt in ausgezeichneter Weise auch die Kommunalpolitik Lübecks. Außerdem kümmert er sich auch um die Belange und die Förderung des Breitensports in der Stadt."

Der am 3. Juli 1937 in Hamburg geborene Oertling arbeitet als selbständiger Maurermeister. Er ist verheiratet, hat zwei Töchter im Alter von 28 und 30 Jahren. In die SPD trat Oertling 1967 ein. In seiner ehrenamtlichen Tätigkeit für die Hansestadt wirkte Oertling unter anderem als Senator für Öffentliches Grün, als Bauausschußvorsitzender und erster Stellvertretender Bürgermeister. +++

+++



[Pfeil links]Zurück zu den Pressemitteilungen

   

© Copyright, 2003 Hansestadt Lübeck, Impressum  -  Publishing: LYNET Kommunikation

Lübeck Adler