Tagesplaner

  • Zum Tagesplaner
  • Hilfe zum Tagesplaner
Zew morza

Der Ruf des MeeresZew morza / The Call of the Sea

Retrospektive, Polen 1927, 119 Min., stumm, engl. ZT

"Der 12-jährige Stach, Sohn eines Müllers, träumt davon, die Ozeane zu bereisen. Als junger Mann kann er dem Ruf der See endlich folgen. Er wird Offizier eines großen Frachtseglers – und verliebt sich in Jola, die Tochter des Reeders van Loos, dessen Partner er werden soll. Doch als Stach in sein Dorf zurückkehrt, um den Segen seiner Eltern für die Heirat einzuholen, kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung mit seiner Jugendfreundin Hanka. Und dann muss Stach es noch mit Rudolf Minke aufnehmen, dem Anführer einer Schmugglerbande. Infolge des Versailler Vertrags erhielt Polen 1919 einen 74 km langen Küstenstreifen an der Ostsee zugesprochen. „Ruf des Meeres“, mit Außenaufnahmen in Danzig, Gdingen und Puck unter Mitwirkung der polnischen Marine entstanden, war Polens erster maritimer Film: ein abenteuerliches Liebesdrama mit einer turbulenten, mitreißenden Handlung.

Das Projekt ""Konservierung und Digitalisierung von Vorkriegsspielfilmen im Nationalen Filmarchiv in Warschau"" wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unter der 11. Priorität ""Kultur und Kulturerbe"" des Operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt kofinanziert."

Regie Henryk Szaro

Drehbuch Stefan Kiedrzyński

Produzent Władysław Markiewicz, Maria Hirszbein

Rollen Jerzy Marr (Stach), Marja Malicka (Hanka), Nora Ney (Jola), Antoni Bednarczyk (Van Loos), Stefan Szwarc (Rudolf Minke)

Trailer

Katalogseite PDF-Download

Vorstellungen

Für diesen Film sind keine Vorstellungen angelegt.