Tagesplaner

  • Zum Tagesplaner
  • Hilfe zum Tagesplaner
Riget 3 & 4

Hospital der Geister 3 & 4Riget 3 & 4 / The Kingdom 3 & 4

Retrospektive, Dänemark 1994, 144 Min., dt. UT, FSK 16

„Mitten im Leben sind wir vom Tod umgeben“ – daran zu erinnern, hat sich Lars von Trier zur Aufgabe gemacht. Sein TV-Vierteiler ist ein „Memento Mori“, das sich streng an die vertrauten Muster der Serienstruktur hält. „Hospital der Geister“ ist eine Soap-Opera mit all den obligatorischen Intrigen, Rankünen, Amouren – zugleich auch eine Gruselmoritat, die der Regisseur in kurzen Auftritten persönlich kommentiert. Sein Langstreckenepos hat von Trier durch die Kurzatmigkeit seines Filmschnitts wohltuend konterkariert. Die „Cinéma direct“-Inszenierung verleiht dem kunstvoll konstruierten Geflecht einen bewusst kunstlosen Look, der sich am Reality-Fernsehen orientiert. Und auch auf „Spät-Einsteiger“ hat Lars von Trier Rücksicht genommen: Zwei – nur scheinbar – nicht ganz helle Tellerwäscher im Souterrain der „Spökenkiekerklinik“ fassen, wie ein klassischer Chor, die Handlungsstränge immer wieder zusammen.

Regie Lars von Trier

Drehbuch Lars von Trier, Niels Vørsel

Rollen Ernst-Hugo Järegård (Stig Helmer), Kirsten Rolffes (Frau Drusse), Holger Juul Hansen (Dr. Moesgaard), Søren Pilmark (Krogen), Ghita Nørby (Rigmor), Baard Owe (Bondo), Udo Kier (Age Krüger), Lars von Trier

Trailer

Katalogseite PDF-Download

Vorstellungen

Für diesen Film sind keine Vorstellungen angelegt.