Tagesplaner

  • Zum Tagesplaner
  • Hilfe zum Tagesplaner

Das Ende der PoesieSeal, kus lopeb luule / The End of Poetry

Dokumentarfilme, Estland 2009, 114 Min., englische Untertitel

Seal, kus lopeb luule

Unterteilt nach Gedenk- und Feiertagen des Landes, präsentiert der Film des namhaften Kameramanns und Regisseurs Arko Okk bekannte, aber auch weniger bekannte Esten. Zu ihnen gehören der auch noch im Altersheim aktive Maler Evald Okas, Jahrgang 1915; der Wissenschaftler und Politiker Endel Lippmaa wie auch der Autor und Offizier Leo Kunnas, die sich zur politischen Lage Estlands äußern; aber auch ein Lehrer, der als Kind von estnischen Stalin-Opfern in der sowjetischen Verbannung aufwuchs. Einer Bibliothekarin und der Leiterin eines Fahnengeschäfts erweist Arko Okk ebenso seine Reverenz wie der eigenen Mutter. Darüber hinaus geben Texte des Schriftstellers Jaan Kross (1920-2007) und Chorwerke des Komponisten Veljo Tormis einen unmittelbaren Eindruck vom estnischen Kunstschaffen, das hier gleichzeitig in einen historischen wie in einen alltäglichen Kontext eingebettet wird.

Regie Arko Okk

Drehbuch Arko Okk

Rollen Evald Okas, Jaan Kross, Tina Väljako, Jüri Kuuskemaa, Janus Nuut, Alla Okk, Karina Töeleid, Lauri Leesi, Leo kunnas, Kaino Oja, Endel Lippmaa, Veljo Tormis, Arko Okk

Katalogseite PDF-Download

Vorstellungen

Für diesen Film sind keine Vorstellungen angelegt.