Begleitung geflüchteter Jugendliche

Filme über Flucht und Ankommen – Schwerpunkt in den Dokumentarfilmen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Filmtage,

als Initiative, die sich direkt mit den humanitären Krisen auseinandersetzt, die Flucht bedingen, oder sich um ein menschenwürdiges Ankommen in der Zielgesellschaft sorgt, möchten wir Sie auf unseren besonderen Schwerpunkt der Dokumentarfilme der
58. Nordischen Filmtage Lübeck aufmerksam machen: 10 Filme über Flucht oder Ankommen setzen einen Fokus im Dokumentarfilm-Programm der Filmtage.
Zahlreiche Filmemacher und Filmemacherinnen sind bei den Vorstellungen da und laden zur weiteren kritischen Auseinandersetzung und Diskussion der Filme ein.

Flucht in die spanische Exklave Melilla

Les Sauteurs – Those Who Jump
Dänemark 2016, 82 Min., OF, engl. UT, FSK 12
Regie Moritz Siebert, Estephan Wagner, Abou Bakar Sidibé

Abou Bakar Sidibé ist vor den kriegerischen Konflikten in seiner Heimat Mali geflohen. Als die beiden Filmemacher Moritz Siebert und Estephan Wagner ihm eine Kamera geben und ihn bitten, das Leben im Camp zu dokumentieren, lebt der Englischlehrer schon seit mehr als einem Jahr unter freiem Himmel in Sichtweite des Grenzzauns, der Europa von Afrika trennt. Der Film ist ein radikales Experiment, Sidibés Aufnahmen zeigen eine Wirklichkeit, die man so ungefiltert ansonsten nicht zu sehen bekommt: die Wirklichkeit des Grenzschutzes.

Donnerstag, 3.11., 19:45 Uhr - Cinestar Saal 6
Freitag, 4.11., 09:30 Uhr - Kino Koki

Aufenthalt und Unsicherheit

In der Welt zu Hause / Et hjem i verden / At Home in the World
Dänemark 2015, 59 Min., dän., russ., arab. OF, engl. UT
Regie: Andreas Koefoed
Deutsche Premiere

120 Flüchtlingskinder besuchen die Rote-Kreuz-Schule im dänischen Lynge. Der Film begleitet ihren Schulalltag, während sie auf ihre Aufenthaltserlaubnis warten.

Der Traum von Dänemark / Drømmen om Danmark / Dreaming of Denmark
Dänemark 2015, 61 Min., OF, engl. UT
Regie: Michael Graversen
Deutsche Premiere 

Als Wasiullah aus Dänemark nach Afghanistan abgeschoben werden soll, taucht er unter. Ein konsequenter, aufrüttelnder Film über Europas scheiterndes Asylsystem.

Freitag, 4.11., 13:45 Uhr - CineStar Saal 6

Ziel: Europa – Fluchtgeschichten über das Mittelmeer

Kwassa Kwassa
Dänemark, VN, KM 2015, 19 Min., komorische OF, engl. UT
R: Tuan Andrew Nguyen, SUPERFLEX
Deutsche Premiere

Was ist Europa? Essayistische Annäherung an einen Kontinent, für den die Fahrt übers Meer im „Kwassa Kwassa“, einem wackligen Boot, bestimmend geworden ist.

Die Überfahrt / Flukten / The Crossing
Norwegen, IN 2015, 55 Min., arab., engl. OF, engl. UT
Regie: George Kurian
Deutsche Premiere

Eine Dokumentation über Menschen, die aus Syrien nach Kairo geflohen sind. Ihr Ziel ist Europa. Einer filmt die lebensgefährliche Fahrt übers Mittelmeer.

Freitag, 4.11., 16:45 - CineStar Saal 6

Humanitäre Krise im Gaza

Ambulance
Norwegen, PS 2016, 79 Min., arab. OF, engl. UT
R: Mohamed Jabaly B: Mohamed Jabaly
Deutsche Premiere

Im Juni 2014 wird Gaza-Stadt bombardiert. Filmemacher Mohamed Jabaly folgt einem Krankenwagen und seiner Besatzung mit der Kamera durch die humanitäre Krise.

Freitag, 4.11., 17:30 Uhr - Kino Koki

Flucht und Rückkehr

Luise & Mohamed – Aufbruch nach Algier / Luise & Mohamed - Leaving for Algiers
Deutschland 2016, 60 Min., dt., alg. OF, dt. UT
Regie: Beatrix Schwehm

Beatrix Schwehm begleitet zum zweiten Mal eine deutsch-algerische Familie – diesmal bei ihrem Neuanfang in Algier. Ein erhellender Blick über den „Tellerrand“.

Mittwoch, 2.11., 16:15 Uhr - CineStar Saal 7

Abschiebung bei Nacht und Nebel

Deportation Class
Deutschland, AL 2016, 85 Min., dt., alban. OF, dt. UT
R: Carsten Rau, Hauke Wendler
Weltpremiere

Nacht-und-Nebel-Aktion: „Deportation Class“ zeigt sehr eindringlich, was eine Abschiebung in ein vermeintlich sicheres Herkunftsland bedeutet.

Mittwoch, 3.11., 13:15 Uhr - CineStar Saal 7

Begleitung geflüchteter Jugendliche

Refugees – Kinder auf der Flucht / Refugees – Children in Flight
Deutschland 2016, 12 Min., dt. OF, engl. UT
R: Sören Wendt
Deutsche Premiere

Der Animationsfilm entstand in Zusammenarbeit mit „Children for Tomorrow“ am UKE Hamburg, wo Flüchtlingskinder mit einer Kunsttherapie unterstützt werden.

Alles gut / I'm okay
Deutschland 2016, 95 Min., dt. OF
R: Pia Lenz
Weltpremiere

Wie geben wir denen eine Heimat, die am dringendsten eine Zukunft brauchen? Pia Lenz begleitet Flüchtlingskinder bei ihrem Neustart in einer Hamburger Schule.

Freitag, 4.11., 16:15 Uhr - CineStar Saal 7

Seit dem 22.10.16 ist das Programm der 58. Nordischen Filmtage Lübeck mit allen Details zu Filmen, Zeiten und Events online.
Der Kartenvorverkauf beginnt am 29. Oktober 2016 um 15 Uhr im CineStar Filmpalast Stadthalle Lübeck sowie online auf www.filmtage.luebeck.de und www.cinestar.de

Virtual-Reality als verlängerter Arm humanitärer Krisen

Neben dem regulären Filmprogramm bieten die 58. Nordischen Filmtage Lübeck auch auf immersive Eindrücke aus Krisengebiete.
Von 12 bis 20 Uhr bietet sich im Foyer des CineStar Stadthalle die Möglichkeit auf VR-Brillen eigens produzierte Filme zu schauen, die einen möglichst immersive Eindrücke das schwierige Leben von Kindern in humanitären Krisenlagen zeigt: Clouds Over Sidra (WITH.IN) verfolgt der Zuschauer den Alltag in einem jordanischen Flüchtlingscamp. Anami 360° (Terre des Hommes) erzählt die Geschichte einer kenianischen Sklavin.

Crisis Cuisine – Interkulturelle (Speisen-)Kommunikation

Crisis Cuisine ist ein kulinarisches Inklusionsprojekt, das auf die falsche Wahrnehmung von Geflüchteten, Migrant*Innen oder Fremden hinweisen möchte. Als PopUp-Kantine und Kulturcafe verbindet sie vermeintliche fremde Kultur mit deutscher Speisentradition und zeigt so die Möglichkeit zur gegenseitigen Bereicherung exemplarisch auf.

Essen auf Spendenbasis
Im Altstadtbad Krähenteich, An der Mauer 51, Lübeck - Do., 3.11. bis Sa., 5.11. 12 bis 17 Uhr

Weitere Informationen zu den Nordischen Filmtagen Lübeck finden
Sie unter www.filmtage.luebeck.de

Die Nordischen Filmtage Lübeck sind eine Veranstaltung der Hansestadt Lübeck in Partnerschaft mit Förderern und Sponsoren

Folgen Sie uns bei

Hansestadt Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
Schildstr. 12, 23552 Lübeck

Tel. +49 451 122 1455
Fax +49 451 122 4106
E-Mail: newsletter@filmtage.luebeck.de