Meldungen

  • DVD-Sammlung mit Festivalerfolgen der Nordischen Filmtage Lübeck veröffentlicht

    Eine DVD-Sammlung mit skandinavischen Spielfilmen, die als Publikumsmagneten auf den Nordischen Filmtagen Lübeck erfolgreich waren, hat das DVD-Label good!movies herausgebracht. Unter dem Titel „Northern Lights – Festival-Edition der Nordischen Filmtage Lübeck“ umfasst die Box vier Filme aus Schweden, Dänemark und Finnland, die sowohl in deutscher als auch in der jeweiligen Originalsprache mit Untertiteln zu sehen sind. Mehr

  • „Eine vernünftige Lösung“ gewinnt den NDR Spielfilmpreis der 51. Nordischen Filmtage Lübeck

    Das schwedische Ehe-Drama „Eine vernünftige Lösung“ von Jörgen Bergmark hat den NDR Spielfilmpreis der 51. Nordischen Filmtage Lübeck gewonnen. „Großartige Schauspieler mit Mut zu direkten und verletzlichen Momenten führen uns durch eine Geschichte, die sowohl verrückt und gleichzeitig der Realität nah ist“, lobte die Jury den Film mit Pernilla August und Rolf Lassgård, in dem zwei Paare durch eine Affäre untereinander auf die Probe gestellt werden. Mehr

  • Preisträger der 51. Nordischen Filmtage Lübeck

    Alle Gewinnerfilme und Jurybegründungen der 51. Nordischen Filmtage Lübeck finden Sie auf dieser Seite. Mehr

  • "Buddenbrooks" gewinnt den Norddeutschen Filmpreis als "Bester Kinofilm"

    Im Rahmen der 51. Nordischen Filmtage Lübeck haben die Landesregierungen Hamburg und Schleswig-Holstein im Theater Lübeck den Norddeutschen Filmpreis in vier Kategorien verliehen: Der mit 20.000 Euro dotierte Norddeutsche Filmpreis für den „Besten Kinofilm“ geht an BUDDENBROOKS von Heinrich Breloer. Die Jury beglückwünscht den Produzenten Matthias Esche (Bavaria Film) zu der gelungenen Neuinterpretation eines bedeutenden literarischen Stoffes. Mehr

  • 51. Nordische Filmtage enden mit positiver Bilanz

    Mit einer positiven Festivalbilanz sind die 51. Nordischen Filmtage Lübeck zu Ende gegangen. Rund 24.000 Zuschauer besuchten die rund 160 Vorstellungen und Rahmenveranstaltungen des renommierten Festivals, das damit den Besucherrekord aus dem vergangenen Jahr halten konnte. „Die Lübecker haben wieder einmal ihre große Liebe für das nordische Kino bewiesen und in der Hansestadt Lübeck für volle Kinosäle gesorgt", sagt Bernd Saxe, Bürgermeister der Hansestadt Lübeck. Mehr

  • "vorher/nachher" gewinnt den Cinegate-Förderpreis der 51. Nordischen Filmtage Lübeck

    Der Kurzspielfilm "vorher/nachher" der Hamburger Regisseurin Sonja Marie Krajewski hat den Cinegate-Förderpreis der 51. Nordischen Filmtage Lübeck gewonnen. Mit dem Preis wird der beste Kurzfilm im Programm des Filmforums, der norddeutschen Sektion der Nordischen Filmtage Lübeck, ausgezeichnet. Er ist mit Equipment im Wert von 5.000 Euro dotiert. Mehr

  • Stars aus Skandinavien und Deutschland sind zu Gast auf den 51. Nordischen Filmtagen Lübeck

    Hochkarätige Gäste aus Skandinavien und Deutschland kommen vom 4. bis 8. November nach Lübeck, um ihre neusten Produktionen im Programm der 51. Nordischen Filmtage Lübeck persönlich vorzustellen: So kehrt aus Dänemark der Regie-Altmeister Nils Malmros nach Lübeck zurück, um seinen neusten Kinoerfolg „Liebeskummer“ vorzustellen. Im Jahr 1982 hatte Malmros mit seinem mittlerweile zum Klassiker avancierten Jugenddrama „Baum der Erkenntnis“ den Publikumspreis der Lübecker Nachrichten gewonnen. Mehr

  • Jasmin Schwiers und Sven Taddicken in der NDR-Jury der 51. Nordischen Filmtage Lübeck

    Die deutsche Schauspielerin Jasmin Schwiers, bekannt aus Leander Haußmanns "NVA", und der deutsche Regisseur Sven Taddicken, der mit "Emmas Glück" einen Publikumserfolg landete, sind Mitglieder der Jury, die den NDR Spielfilmpreis der 51. Nordischen Filmtage Lübeck vergibt. Um den renommierten Preis, der am 7. November im Rahmen der "Filmpreisnacht" im Theater Lübeck verliehen wird, konkurrieren 17 aktuelle Spielfilme aus Skandinavien und dem Baltikum. Mehr

  • Drehbuchautoren aus Skandinavien und Deutschland diskutieren über ihr Metier

    Eine Gelegenheit zum deutsch-skandinavischen Kulturaustausch bietet die Drehbuchwerkstatt des Filmforums der 51. Nordischen Filmtage Lübeck, die in diesem Jahr bereits zum dritten Mal stattfindet. Die zweistündige Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und www.drehbuch-sh.de veranstaltet wird, findet am 7.11.2009 um 14 Uhr im Kino 4 des CineStar Filmpalast Stadthalle statt. Mehr

  • Filmemacher und Förderer diskutieren über "Grenzerfahrungen" in Ost und West

    Eine Diskussionsrunde zur Sonderschau "Grenzerfahrungen" im Filmforum der 51. Nordischen Filmtage Lübeck thematisiert die Erfahrungen und Produktionsbedingungen der Filmemacher in Ost und West. Es diskutieren unter anderem die Filmemacher Heinz Brinkmann, Lars Büchel und Anne Thomschke sowie Bernd-Günther Nahm, der Geschäftsführer der kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein e.V. Mehr

  • Schulkino hat noch Plätze frei

    Auch in diesem Jahr haben die Nordischen Filmtage Lübeck ein Programm speziell für Schulklassen zusammengestellt. Für insgesamt sechs Vorstellungen sind noch Karten zu haben. Mehr

  • Dokumentarfilme: Soziale Studien und Ingmar Bergman bei der Arbeit

    Die 25 Beiträge des Dokumentarfilmprogramms der 51. Nordischen Filmtage Lübeck spiegeln auf vielfältige Weise aktuelle wie historische Aspekte des gesellschaftlichen Zusammenlebens in Nordeuropa wieder: Janus Metz’ „Von Thailand nach Thy“ erzählt als soziales Lehrstück und intimes Porträt von Thailänderinnen, die zum Heiraten in die dänische Provinz gekommen sind. Mehr

  • Kinder- und Jugendfilme: Effektvolle Unterhaltung und realistische Dramen

    Die nordische Kinder- und Jugendfilmproduktion zeigt sich in der Auswahl der 51. Nordischen Filmtage Lübeck wie gewohnt am Puls der Zeit und qualitativ als eine der weltweit führenden. Auf technisch hohem Niveau als perfekte Unterhaltungsfilme für die ganze Familie hergestellt, kreisen die Filme des diesjährigen Programms um die Themen Freundschaft und Selbstfindung, aber auch um Krankheit und Tod: So erzählt das dänische Jugenddrama „Schrei nach Liebe“ von Christian E. Christiansen von drei an Krebs erkrankten jungen Frauen, die um ihre Lebensträume kämpfen und mit der Angst vor dem Tod ringen. Mehr

  • Filmforum: Norddeutsche Kino-Highlights und außergewöhnliche Dokus

    Über 40 Filme zeigt das Filmforum, die norddeutsche Sektion der Nordischen Filmtage Lübeck, in diesem Jahr: Zu den Höhepunkten im Spielfilmprogramm zählt „Der verlorene Sohn“ mit Katja Flint und Kostja Ullmann. In dem Film von Nina Grosse kämpft eine Mutter um die Rehabilitierung ihres Sohnes – doch hat der bekennende Islamist wirklich dem „Heiligen Krieg“ abgeschworen? Mehr

  • Spielfilme: Vom aktuellen Polit-Thriller zum Ehe-Drama mit Starbesetzung

    Polit-Thriller mit Hochspannung, Ehedramen in der Tradition von Ingmar Bergman, impressionistische Großstadtfilme: Im Spielfilmprogramm der 51. Nordischen Filmtage Lübeck zeigt sich das nordische Kino in seiner ganzen Vielseitigkeit. Eröffnungsfilm ist der norwegische Liebesfilm „Das Orangenmädchen“ von Eva Dahr, das den generationenübergreifenden Glauben an die Kraft der Liebe thematisiert. Mehr

  • Die offizielle Filmtage-Party steigt im Schuppen 6

    Die offizielle Party der Nordischen Filmtage findet am Freitag, den 6. November, ab 22 Uhr im „Schuppen 6“, An der Untertrave 47a, statt. Eingeladen sind alle Festivalbesucher. Die kostenlosen Eintrittskarten müssen vorab am Info-Stand im CineStar Filmpalast Stadthalle abgeholt werden. Mehr

  • Akkreditierungen noch bis 15. Oktober möglich

    Fachbesucher aus der Film- und Kinobranche sowie Pressevertreter können sich noch bis zum 15. Oktober für die 51. Nordischen Filmtage Lübeck akkreditieren. Erstmals werden in diesem Jahr Akkreditierungsausweise mit Lichtbild für die Festivaltage ausgegeben. Der Antrag erfolgt online über die Homepage der Nordischen Filmtage Lübeck mit Hilfe einer Festival-ID-Nummer. Mehr

  • NFL-Schulkino zeigt herausragende Kinder- und Jugendfilme

    Auch in diesem Jahr haben die Nordischen Filmtage Lübeck ein Programm speziell für Schulklassen zusammengestellt: Das Filmhaus in der Königsstraße zeigt es vom 4. bis 6. November in zwei Sälen jeweils um 9:30 und 10 Uhr sowie um 11:30 und 12 Uhr. Das Schulkino wird für unterschiedliche Altersgruppen angeboten. Das vollständige Programm gibt es jetzt zum Download. Mehr

  • „Das Orangenmädchen“ eröffnet die 51. Nordischen Filmtage Lübeck

    Das romantische Liebesmärchen "Das Orangenmädchen" aus Norwegen ist der Eröffnungsfilm der 51. Nordischen Filmtage Lübeck, die vom 4. bis 8. November stattfinden. Der dritte Spielfilm der Regisseurin Eva Dahr basiert auf dem gleichnamigen Roman des norwegischen Bestseller-Autors Jostein Gaarder. Mehr

  • NFL bekräftigen Rang als Branchentreffpunkt

    Die Bedeutung der Nordischen Filmtage Lübeck für die Kulturvermittlung in Europa und die wachsende Attraktivität des Festivals als Treffpunkt für die internationale Filmbranche waren Thema des alljährlichen Empfangs, zu dem die Festivalmacher in die Nordischen Botschaften in Berlin eingeladen hatten. Mehr

  • Finnlands "Tears of April" startet im Kino

    Das Bürgerkriegsdrama "Tears of April" des finnischen Regisseurs Aku Louhimies, das unter dem Titel "Die Unbeugsame" im Wettbewerb der 50. Nordischen Filmtage Lübeck gezeigt wurde, startet am 3. September in den deutschen Kinos. Mehr

  • NFL suchen „Junge Filmjournalisten“

    Bereits zum dritten Mal gibt es bei den Nordischen Filmtagen Lübeck in diesem Jahr das Projekt „Junge Filmjournalisten“. Bewerbungen sind noch bis zum 15. September möglich. Mehr

  • „Der Mann, der Yngve liebte“ kommt nach Berlin

    Der norwegische Spielfilm „Der Mann, der Yngve liebte“ von Stian Kristiansen, Gewinner des NDR Spielfilmpreises auf den 50. Nordischen Filmtage Lübeck, wird am 8. September um 20 Uhr im „Felleshus“ der Nordischen Botschaften in Berlin aufgeführt. Der Eintritt ist frei. Mehr

  • Einreichungen zum Filmforum bis 18. August

    Noch bis zum 18. August können Filmemacher aus Norddeutschland ihre Werke beim Filmforum der Nordischen Filmtage Lübeck anmelden. Als Schaufenster des norddeutschen Filmschaffens bietet das Filmforum etablierten Filmemachern und Nachwuchstalenten die Chance, ihre Filme auf heimischem Boden einem internationalen Publikum zu zeigen. Mehr

  • "Dorfpunk" Cecil von Renner kommt ins Koki

    Der Hauptdarsteller aus Lars Jessens norddeutschem Coming-of-Age-Film "Dorfpunks", Cecil von Renner, wird am kommenden Freitag im Kommunalen Kino an einer Diskussionsrunde zum Thema Filmmusik teilnehmen. Weitere Teilnehmer sind Frank Strobel, Dirigent und künstlerischer Leiter der Europäischen FilmPhilharmonie, sowie die Filmmusikkomponisten Jens Schliecker und Nils Rohwer. Mehr

  • KI.KA zeigt NFL-Gewinner "SOS - Ein spannender Sommer"

    Der norwegische Abenteuerfilm "SOS - Ein spannender Sommer", der im vergangenen Jahr auf den Nordischen Filmtagen Lübeck als bester Film mit dem Preis der Kinderjury ausgezeichnet wurde, erlebt nun seine Premiere im deutschen Fernsehen. Der KI.KA zeigt den Kinderthriller in seiner Reihe "Lollywood" am 7. August um 19:25 Uhr. Mehr

  • NFL & Schleswig Holstein Musik Festival: "Grün ist die Heide - aber wie klingt grün?"

    In Zusammenarbeit mit dem Schleswig-Holstein Musik Festival veranstalten die 51. Nordischen Filmtage Lübeck am Freitag, den 7. August, im Kommunalen Kino eine Experten-Diskussion und Filmvorführung zum Thema "Filmmusik und Heimatfilm". Mehr

  • Sommerkino mit CineStar - Filmmusik mit dem Schleswig-Holstein Musik Festival

    Bereits vor dem eigentlichen Festivaltermin präsentieren die 51. Nordischen Filmtage in diesem Sommer zwei Veranstaltungen in Kooperation mit dem Festival-Kino CineStar Filmpalast Stadthalle sowie mit dem Schleswig-Holstein Musik Festival. Mehr

  • Retrospektive zeigt Grönland im Film

    In ihrer Retrospektive "Die arktische Leinwand - Grönland im Film" blicken die 51. Nordischen Filmtage Lübeck mit zehn Filmen aus zehn Dekaden - vom Stummfilm bis zur Jetztzeit - auf die wechselvolle Geschichte des Filmlandes Grönland zurück. Mehr

  • Possehl-Stiftung unterstützt Filmtage

    Neuer Partner der Nordischen Filmtage Lübeck ist die Possehl-Stiftung Lübeck, die das Festival bis einschließlich 2011 mit einem jährlichen Betrag von 80.000 Euro mitfinanziert. Die Filmtage finden in diesem Jahr vom 4. bis 8. November statt. Mehr

  • NFL bauen Stellung als Treffpunkt für die Filmbranche weiter aus

    Mit einem erstmalig angebotenen Filmmarkt für skandinavische Filme, die in Deutschland noch keine Auswertung erfahren haben, und einem organisierten Zusammentreffen deutscher und norwegischer Koproduzenten bauen die Nordischen Filmtage Lübeck ihre Position als Treffpunkt für die internationale Filmbranche weiter aus. Mehr

  • Sonderschau blickt auf 20 Jahre Mauerfall zurück

    In einer Sonderschau blicken die 51. Nordischen Filmtage Lübeck auf 20 Jahre Mauerfall zurück und zeigen herausragende Filme aus Estland, Lettland und Litauen sowie aus Norddeutschland, die sich - vor und nach dem legendären 9. November 1989 - mit der Überwindung der Grenze zwischen Ost und West und den „Grenzerfahrungen" der Menschen beschäftigt haben. Mehr

  • NFL veranstalten Party für alle Lübecker und präsentieren Kolosseum als neuen Spielort

    Zu den 51. Nordischen Filmtagen Lübeck kommt mit dem Lübecker Kolosseum ein neuer Spielort hinzu, in dem neben der Eröffnung am 4. November auch Filme aus dem Festivalprogramm aufgeführt werden. Am 6. November findet zudem im „Schuppen 6" eine Filmtage-Party für alle Lübecker statt. Mehr

  • NFL-Highlight "Die Schimmelreiter" jetzt im Kino

    Im vergangenen November feierte Lars Jessens "Die Schimmelreiter" auf den 50. Nordischen Filmtagen Lübeck einen großen Erfolg auf der Leinwand, jetzt ist das lakonisch-witzige Roadmovie in den deutschen Kinos gestartet. Axel Prahl und Peter Jordan, die den Film im Filmforum der Nordischen Filmtage Lübeck persönlich vorgestellt hatten, spielen in "Die Schimmelreiter" ein ungleiches Paar auf einer Reise quer durch Norddeutschland. Mehr

  • Norddeutscher Filmpreis bleibt in Lübeck

    Der Norddeutsche Filmpreis wird auch 2009 und 2010 in Lübeck verliehen. Die gemeinsame Auszeichnung der Landesregierungen Hamburg und Schleswig-Holstein wird in diesem Jahr am 7. November im Rahmen der 51. Nordischen Filmtage Lübeck in vier Kategorien und mit einem um 25.000 Euro erhöhten Preisgeld von insgesamt 75.000 Euro vergeben. „Damit kommen wir unserem Ziel, den Norddeutschen Filmpreis fest an unsere Stadt zu binden, ein großes Stück näher“, sagt Senatorin Annette Borns. Mehr

  • Skandinavische Filmreihe wird fortgesetzt

    Die beliebte skandinavische Filmreihe im Lübecker Filmhaus, die im vergangenen Jahr aus Anlass des 50. Jubiläums der Nordischen Filmtage Lübeck ins Leben gerufen wurde, wird fortgesetzt. Am Dienstag, den 31. März, startet sie mit dem isländischen Spielfilm "Nói Albínói" aus dem Jahr 2002. Bis November gibt es dann jeden letzten Dienstag des Monats ein weiteres skandinavisches Film-Highlight zu sehen. Mehr

  • Neuer Partner, neuer Filmmarkt, Grönland-Retro und Filmtage-Party für alle Lübecker

    Die 51. Nordischen Filmtage Lübeck finden in diesem Jahr vom 4. bis 8. November statt. Nach dem erfolgreichen Jubiläumsjahr 2008 mit einem Rekord von 24.000 Zuschauern bleibt das Festival seiner Tradition treu und zeigt als bedeutendes Schaufenster des skandinavischen, baltischen und norddeutschen Films an fünf Tagen rund 130 Produktionen aus dem Bereich Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilm. Die Retrospektive widmet sich dem Filmland Grönland, eine Sonderschau blickt anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Mauerfalls auf Grenzerfahrungen zwischen Ost und West zurück.

    Neuer Partner der Nordischen Filmtage Lübeck ist die Possehl-Stiftung Lübeck, die das Festival bis einschließlich 2011 mit einem jährlichen Betrag von 80.000 Euro mitfinanziert. Mehr