39. Nordische Filmtage Luebeck

Stoffwechsel - Das drachenprächtige Ungeheuer

Metamorphosis - The Monstrously Splendid Dragon


Regie/ Director: Hyun-Sook Song und Jochen Hiltmann

Drehbuch/ Screenplay: Hyun-Sook Song, Jochen Hiltmann

Kamera/ Camera: Jochen Hiltmann

Schnitt/ Editing: Jörn Staeger

Produktion/ Production: :Hyun-Sook Song und Jochen Hiltmann

Förderung/ Funding by: FilmFörderung Hamburg GmbH

Adresse/ Address: Hyun-Sook Song, Herzhorner Bahnhof, 25379 Herzhorn, Tel. + Fax: 04124 / 59 39

1997, 76 Min., 16 mm (1:1,33), Farbe/ Colour


Bild: Stoffwechsel - Das drachenprächtige Ungeheuer
Inhalt/ Summary

Einblick in ihre Kindheit gewährt die in Deutschland lebende koreanische Künstlerin Huyn-Sook Song mit ihrer Filmdichtung. Ausgangspunkt ist die von ihrer Familie in Südkorea betriebene Seidenraupenzucht: ein Prozeß, der sich in vollem Respekt für die Tiere und im Einklang mit dem Universum vollzieht. In "Stoffwechsel" verknüpft Hyun-Sook Song die Entwicklung der Insekten mit autobiografischen Motiven und den Mythen ihres Landes. Die Metamorphosen der Raupen, die eigene Verwandlung vom Kind zur Frau, das Verweben der einzelnen Fäden zum Seidenstoff bis hin zur Herstellung eines Totenkleides - alles verdichtet sich zu einer fremdartigen Schicksalsbewältigung. In der koreanischen Legende erregt die Seidengöttin den Zorn ihres Vaters, als sie einem Pferd zur Frau versprochen wird. In ihrem eigenen Leben mußte Hyun -Sook Song ihre Beziehung zu Deutschland für die Familie in Korea verständlich machen. Wie gelang es ihr, den Eltern ihre veränderten Lebensumstände zu erklären, ohne das "drachenprächtige Ungeheuer" ihrer Kindheit zu töten?

Korean artist Song Huyn-Sook, who has lived in Germany for many years, provides a glimpse of her childhood in this poetic film. Her point of departure is the silkworm farm run by her family in South Korea. The breeding of silkworms is a process marked by respect for the insects and in harmony with the universe. In "Metamorphis" Song Huyn-Sook interweaves the development of the silkworms with autobiographical motifs and the myths of her country. The metamorphoses of the caterpillars, her own transformation from child to woman, the weaving of the individual threads into silk which will eventually be made into a shroud - all this comes together in an exotic fulfilment of destiny. In Korean mythology, the Goddess of Silk angers her father when she is promised to a stallion in marriage. In her own life, Song Hyun-Sook has to make her relationship to Germany comprehensible in the eyes of the Song family in Korea. How can she succeed without killing the ìmonstrously splendid dragon" of her childhood?


Hyun-Sook Song, geboren 1951 in Tamyang / Korea, kam 1972 als Krankenschwester nach Deutschland. Von 1976 bis 1980 studierte sie an der Hochschule für bildende Künste (HfbK) in Hamburg, 1984/85 koreanische Kunstgeschichtete an der Chonnam Universität in Kwangju. Sie lebt in Herzhorn und arbeitet als freie Künstlerin, Fotografin und Filmemacherin.

Song Hyun-Sook, born in 1951 in Tamyang/Korea, came to Germany in 1972 as a nurse. She studied at the Academy of Fine Arts (HfbK) in Hamburg from 1976 to 1980 and then Korean art history at Chonnam University in Kwangju in 1984-85. She lives in Herzhorn and works as an independent filmmaker, artist and photographer.


Filme/ Films

1994 Mein Herz ist eine Flasche - Die kleinste Erzählung (NFL 1994), 1997 Stoffwechsel - Das drachenprächtige Ungeheuer (NFL 1997)

<   blättern   >
Übersicht | Zeittafel | Filmprogramm | Suchen | Pressemeldungen


Zurück zur Lübeck-Zentralseite

© 1997 Copyright und presserechtlich verantwortlich: Senat der Hansestadt Lübeck
Publishing: LYNET Kommunikation
Logo

NDR - Das Beste am Norden