Metanavigation / Stadtporträt deu
Donnerstag, 23.03.2017 8°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Service

Dienstleistungen von A - Z

Gesunde Städte-Netzwerk

Gesunde Städte Büro:
Fachbereich Wirtschaft und Soziales
Bereich Gesundheitsamt
Verwaltungszentrum Mühlentor
Sophienstr. 2 - 6
23560 Lübeck
Tel. 122 53 11, Fax 122 53 90

Informationen:

Was ist unter dem Gesunde Städte-Netzwerk zu verstehen?

  • ein freiwilliger Zusammenschluss von zzt. über 60 Mitgliedkommunen (Städte, Kreise, Bezirke)
  • Grundlage: Ottawa-Charta und Healthy Cities Project der Weltgesundheitsorganisation (WHO), 1986


Welche Ziele und Aufgaben stellt sich das Gesunde Städte-Netzwerk?

  • Gesundheitsförderung als Querschnittsaufgabe in Politik und Verwaltung
  • Ressortübergreifende Planungen und Projekte
  • Anwendung und Beachtung des 9-Punkte-Programmes des Gesunde Städte-Netzwerkes
  • BürgerInnenbeteiligung


Welche Schwerpunkte der Gesundheitsförderung gibt es in der Hansestadt Lübeck?

  • Suchthilfeplanung und Suchthilfekoordination
  • Gemeindenahe Psychiatrie
  • Kinder- und Jugendgesundheit
  • Gesundheitsberichterstattung
  • Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS)
  • Runde Tische
  • SeniorInnen und Gesundheit
  • MigrantInnen und Gesundheit


Welchen Nutzen hat die Hansestadt Lübeck durch die Mitgliedschaft?

  • Strukturierter Informations-, Ideen- und Erfahrungsaustausch
  • Sichtbare Verbesserung der gesundheitlichen und sozialen Lage der Bevölkerung unter der Zielsetzung des Gesunde Städte-Netzwerkes
  • Steigerung des überregionalen Bekanntheitsgrades der Aktivitäten der Stadt in Fragen der gesundheitlichen Versorgung
  • Partnerschaftliche Beteiligung der Selbsthilfebewegung
  • Nutzung der Wechselwirkung zwischen den Fragestellungen und Problemlagen in der Stadt und den Themen der internationalen Symposien des Gesunde Städte-Netzwerkes


Wie gestaltet sich die Mitgliedschaft praktisch?

  • Regelmäßiger Informationsaustausch innerhalb der Verwaltung, mit der Selbsthilfe und an Runden Tischen
  • Bildung des "Regionalen Netzwerkes Mecklenburg-Vorpommern / Schleswig-Holstein" mit 2 jährlichen Treffen in den Mitgliedskommunen (Flensburg, Greifswald, Kiel, Lübeck, Rostock, Kreis Segeberg, Stralsund)
  • Durchführung gemeinsamer Projekte
  • Verteilung der "Gesunde Städte-Nachrichten" (2 - 4 x jährlich) in der Hansestadt Lübeck
  • Beteiligung von BürgerInnen und Fachkräften an Runden Tischen und Arbeitskreisen


Wie hat sich das Gesunde Städte-Netzwerk in der Bundesrepublik Deutschland organisiert?

  • Koordination der Mitgliedschaft durch eine namentlich bestimmte MitarbeiterIn der Verwaltung in jeder Mitgliedkommune
  • Weitere Vertretung durch eine VertreterIn der örtlichen Selbsthilfegruppen
  • Durchführung einer Mitgliederversammlung (1 x jährlich)
  • Vorbereitung und Umsetzung der Beschlüsse durch den SprecherInnenrat unter Beachtung der Geschäftsordnung
  • Wahl des SprecherInnenrates alle zwei Jahre
  • Veranstaltung von internationalen Symposien (alle 1 - 2 Jahre)
  • Verleihung des Gesunde-Städte-Preises


Welche Informationsquellen gibt es für Interessierte?

  • "Gesunde Städte-Nachrichten" (2 - 4 x jährlich)
  • Teilnahme an den öffentlich ausgeschriebenen Symposien
  • Auskunft durch den Bereich Gesundheitsamt der Hansestadt Lübeck


Weiterführende Adressen/Links


Angeboten von