Metanavigation / Stadtporträt deu
Sonntag, 20.08.2017 18°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Service

Dienstleistungen von A - Z

Beglaubigung von Urkunden (nur nach vorheriger Terminvereinbarung)

Servicezeiten: Mo. und Di. 08:00-14:00 Uhr, Do. 08:00-18:00 Uhr, Fr. 08:00-12:00 Uhr

Telefonzentrale: 0451/122-0

Hinweis:

Für diese Dienstleistung ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich (http://www.terminvergabe.luebeck.de oder tel. 0451 – 122 33 11). Eine Erledigung ohne Termin ist nicht möglich.

Informationen:

Jede Behörde ist befugt, Abschriften von Urkunden, die sie selbst ausgestellt hat, zu beglaubigen.
In den Stadtteilbüros werden Abschriften und Fotokopien beglaubigt, wenn das Originaldokument von einer Behörde ausgestellt wurde oder die zu beglaubigende Abschrift oder Fotokopie zur Vorlage bei einer Behörde bestimmt ist.
Eine Vorsprache ist dafür nicht erforderlich. Sie können die Beglaubigung auch schriftlich beantragen. Hierzu übersenden Sie das Originaldokument sowie die zu beglaubigende Abschrift/Fotokopie an: Meldewesen, Dr.-Julius-Leber-Str. 46 – 48, 23552 Lübeck. Die anfallenden Gebühren (s. u.) werden Ihnen dann in Rechnung gestellt.
Eine Beglaubigung von Personenstandsurkunden (Geburts-, Abstammungs-, Heirats- und Sterbeurkunden) ist generell nicht zulässig, da hier eine Neuausstellung der entsprechenden Urkunde durch das Standesamt zu erfolgen hat.
In Rentenangelegenheiten werden Beglaubigungen ausschließlich von der Deutschen Rentenversicherung in der Ziegelstr. 150, 23556 Lübeck, oder vom städtischen Bereich Recht, Rentenangelegenheiten, Tel.: 0451/122-3022, Markt 16d (Rathaushof) gebührenfrei vorgenommen.
Fotokopien dürfen nicht als Ersatz von Papieren beglaubigt werden (z.B. Personalausweis, Reisepass, Führerschein, Fahrzeugschein usw.).

Erforderliche Unterlagen

  • Originale
    Die Vorlage des Originals und der zu beglaubigenden Abschriften/Fotokopie (jeweils alle Seiten) ist erforderlich.
    Münzkopierer sind in den Stadtteilbüros teilweise vorhanden.
  • Fremdsprachige Originale sind durch einen vereidigten Dolmetscher zu übersetzen; diese Übersetzungen sind im Original vorzulegen und Kopien davon mitzubringen.

Beglaubigung von Unterschriften

Unterschriften werden beglaubigt, wenn das unterzeichnete Schriftstück zur Vorlage bei einer Behörde oder bei einer sonstigen Stelle, der aufgrund einer Rechtsvorschrift das unterzeichnete Schriftstück vorzulegen ist, benötigt wird.

Dies gilt nicht für:
- Unterschriften ohne zugehörigen Text
- Unterschriften für Vorsorgevollmachten
- Unterschriften, die der öffentlichen Beglaubigung (§129 des Bürgerlichen Gesetzbuches) bedürfen.

Unterschriften unter Texten, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, können nicht beglaubigt werden, es sei denn, es liegt eine Übersetzung vor.

Rechtliche Grundlagen:

§ 91,92 Landesverwaltungsgesetz Schleswig-Holstein (LVwG) Nr. 25.1 des Allgemeinen Gebührentarifes der Landesverordnung über Verwaltungsgebühren

Notwendige Unterlagen/ Voraussetzungen:

  • Die Unterschrift muss bei persönlicher Vorsprache unter Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses geleistet werden.

Gebühren:

3,- € pro Dokument (einseitig, ohne Rückseite)
2,- € pro Seite bei mehrseitigen Dokumenten
2,- € je Unterschrift
Gebühren sind bei Antragstellung sofort bar zu zahlen.

Angeboten von

Meldewesen, Ausweisdokumente
Dr.-Julius-Leber-Str. 46 - 48
23552 Lübeck
Ansprechpartner:s. Servicestellen Stadtteilbüros
Telefon:(0451) 122-0
Fax:(0451) 122-33 13
Email:meldestelle@luebeck.de
Internet-Adresse:http://fb03.luebeck.de

in folgenden Servicestellen:

Zurück zur Übersicht