Metanavigation / Stadtporträt deu
Mittwoch, 26.06.2019 19°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Digitales Pressedienstarchiv

IHK überreicht BALI/JAW Urkunde über Öko-Audit

020700L 2002-09-24

Am Donnerstag, 26. September, wird dem Berufsvorbereitungs-und Ausbildungszentrum Lübeck-Innenstadt BALI/JAW um 11 Uhr offiziell die Urkunde über das geprüfte Umweltmanagement-System nach EMAS durch die IHK zu Lübeck überreicht. Nach knapp 14 Monaten ist es damit dem BALI/JAW als erster städtischen Bildungseinrichtung gelungen, den strengen europäischen Normen (EMAS) zu entsprechen. EMAS ist ein Umwelt-Audit, das jetzt in ganz Europa einheitlich mit dem Begriff EMAS (Eco Management and Audit Scheme) bezeichnet wird.

Anerkannt wird mit der Urkunde der gelungene Aufbau eines Umweltmanagement-Systems, eine erste Verbesserung ganz konkreter Umweltleistungen beim BALI/JAW sowie die Verbesserung der umweltbezogenen Berufsbildung.

Verbunden mit der Überprüfung des Umweltmanagement-Systems ist die Veröffentlichung einer sogenannten “Umwelterklärung”. Sie spiegelt die vorausgegangenen Aktivitäten wider, erläutert die Zielsetzung und benennt durch Zahlen und Fakten die erbrachten Leistungen. Zugleich beschreibt sie die Ziele für das nächste Jahr. Damit wird deutlich, daß das BALI/JAW mit der Überreichung der Urkunde erst am Anfang steht.

Die Einrichtung verpflichtet sich, kontinuierlich an der Verbesserung der Umweltaktivitäten und Umweltleistungen zu arbeiten. Nur dann wird die Mühe 2003 bei der nächsten jährlichen Überprüfung erneut belohnt, und das Zertifikat darf öffentlich auch weiterhin zu Werbezwecken benutzt werden. Ein Vorteil, hinter dem durchaus auch wirtschaftliche Interessen stehen, denn das BALI/JAW muß sich auf dem Bildungsmarkt um ausgeschriebene Maßnahmen bewerben, deren Vergabebedingungen immer stärker an die Einhaltung europäischer Normen geknüpft werden. So lohnt sich die Mühe also doppelt: für die Umwelt und für die Sicherung der eigenen Arbeitsplätze.

Der offenkundige Vorteil einer Beteiligung an EMAS besteht in der Förderung des betrieblichen Umweltschutzes, im Nachweis der Einhaltung der Gesetze und Verordnungen sowie der innerbetrieblichen Vorgaben. Weitere Vorteile neben der Senkung der Kosten, insbesondere im Energie- und Rohstoffbereich, sind beispielsweise die Schaffung innerbetrieblicher Transparenz im Umweltbereich sowie Senkung von Prämien im Bereich der Umwelthaftung.

Die Dekra-Umwelt GmbH hatte maßgeblich Anteil an der Einrichtung des Systems, indem sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motivierte, in Fachfragen schulte und immer wieder kritisch auf erreichte Etappenziele blickte. Die Projektbegleitung wurde hauptsächlich finanziert über die Investitionsbank Schleswig-Holstein. Weitere Unterstützung erhielt das BALI/JAW von der Fachhochschule Lübeck und dem Fachbereich Umwelt, Sicherheit und Ordnung der Hansestadt Lübeck.

Wichtigster Faktor allerdings sind die beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie alle beteiligten Jugendlichen. Nur durch ihr Mitwirken konnten Ziele benannt und umgesetzt werden. Nur durch dieses ganz konkrete Handeln vor Ort kann sich der Begriff “Nachhaltigkeit” zukünftig im BALI/JAW fest verankern und die alltägliche Arbeit mitbestimmen.

Die Umwelterklärung ist nachzulesen auf der Internetseite www.bali-jaw.de unter EMAS. Für weitere Informationen stehen Elke Woitke (E.Woitke@bali-jaw.de) und Renke Hutfilter (R.Hutfilter@bali-jaw.de) gern zur Verfügung. +++


Zurück zur Übersicht