Metanavigation / Stadtporträt deu
Samstag, 21.09.2019 16°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Digitales Pressedienstarchiv

Programm zum Tag des Offenen Denkmals am 8. September

020652L 2002-09-05

Bereits zum zehnten Mal lädt Lübeck zum “Tag des offenen Denkmals” ein. Europaweit werden am Sonntag, 8. September, Kulturdenkmäler für die Öffentlichkeit geöffnet, die sonst nicht oder nur eingeschränkt zugänglich sind. Aber auch erst kürzlich restaurierte Gebäude oder Denkmale, die üblicherweise nicht im Rampenlicht stehen, kann die Bevölkerung an diesem “European Heritage Day” detailliert betrachten.

Bürgerhaus, An der Untertrave 6: Schmales, im Kern mittelalterliches Traufenhaus mit klassizistischer Putzfassade am Hafen, im Inneren figürliche Deckenmalerei der Zeit um 1700. Führungen um 9.30, 10.30 und 11.30 Uhr.

Bürgerhaus, Engelsgrube 47: Mittelalterliches Dielenhaus mit Renaissance-Giebel. Geöffnet 11 bis 17 Uhr. Führungen nach Bedarf durch Mitarbeiter der “Brücke”.

Bürgerhaus, Langer Lohberg 49: Mittelalterliches Dielenhaus mit Renaissance-Treppengiebel, Deckenmalereien im Seitenflügel, Führungen um 10 und 12 Uhr durch die Eigentümer.

Schloß Rantzau, Parade 1: Im 18. und 19. Jahrhundert überformte ehemalige gotische Domkurie, Rokokosaal, wird zur Zeit saniert, Führungen durch den Architekten um 10 und 11 Uhr.

Fredenhagen-Zimmer, Breite Straße 6 - 8: Raum des 16. Jahrhunderts mit reich geschnitztem Wandpaneel. Führungen nur nach Anmeldung bis zum 6. September, 12 Uhr, beim Bereich Denkmalpflege unter der Telefonnummer (0451) 122 - 48 01.

Ehemaliges Beginenkonvent, St.-Annen-Straße 3: Im Erdgeschoß des ehemaligen Konventgebäudes wurden beim Umbau figürliche und ornamentale Wandmalereien des 14. und 15. Jahrhunderts gefunden. Führungen um 10.30 Uhr und 11.30 Uhr durch Architekt und Restauratorin.

Emanuel-Geibel-Realschule, Glockengießerstraße 33: Wandmalerei aus der Zeit um 1400 im Seitenflügel des Renaissancehauses, heute Schule. Führungen um 10 und 11 Uhr durch den Restaurator.

Katharineum, Königstraße 27 - 31, Zugang über Toreinfahrt Glockengießerstraße: 1531 im Zuge der Reformation im ehemaligen Franziskanerkloster von 1225 gegründete städtische Schule. Geöffnet 10 bis 14 Uhr. Führungen stündlich durch Schüler und Lehrkräfte.

Katharinenkirche, Königstraße/Ecke Glockengießerstraße: Gotische Kirche des ehemaligen Franziskanerklosters, Führungen um 11 und 12 Uhr durch Museumsdirektor Dr. Thorsten Rodiek.

St. Lorenz-Kirche und Friedhof, Steinrader Weg: Kirche 1898 bis 1900 von Schaumann im neugotischen Stil erbaut. Friedhof 1597 als Armenfriedhof außerhalb der Stadt angelegt, zahlreiche historische Grabsteine. Führung 11.15 Uhr durch Mitarbeiter der Kirchengemeinde. Anschließend Erläuterung der Orgel und Orgelmusik. Gelegenheit zu kleinem Imbiß.

Kesselhaus, Hafenstraße 23: Zufahrt über Glashüttenweg, Kesselhaus der ehemaligen Werft Henry Koch, erbaut 1924, kürzlich zum Bürohaus umgebaut, Führungen um 13.30, 15 und 16.30 Uhr.

Eimerkettenbagger Wels, An der Untertrave/Ecke Drehbrücke: 1936 gebaut bei der Lübecker Maschinenbaugesellschaft, Länge ü. A. 20,42 Meter, Länge Ponton 18,57 Meter, Breite 4,76 Meter, Tiefgang 1,22 Meter. “Open ship” von 11 bis 16 Uhr. Führungen stündlich, Vorführung der Eimerkette. Präsentation des Schwimmbaggerbaus auf dem Binnenmotorschiff “Walter”. +++


Zurück zur Übersicht