Metanavigation / Stadtporträt deu
Samstag, 21.09.2019 16°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Digitales Pressedienstarchiv

Auf dem Markt beginnt der Umbau des Entwässerungssystems

020644R 2002-09-04

Nach Abschluß des Altstadtfestes beginnen in der zweiten Septemberwoche die Bauarbeiten zur Neuordnung und Trennung der Entwässerungsanlagen auf dem historischen Lübecker Markt.

Bereits seit dem 1. Juli ist eine Firma, die als preisgünstigster Bieter aus einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren hervorgegangen ist, im Auftrag der Entsorgungsbetriebe Lübeck dabei, die Entwässerungsanlage in der Holstenstraße, dem Kohlmarkt und den Schüsselbuden auf den neuesten Stand zu bringen. Hier wurden - wie jetzt auch auf dem Markt vorgesehen - die Hauptleitungen für Schmutz- und Regenwasser im unterirdischen Vortrieb verlegt. Dabei dienen in den Boden abgesenkte Stahlschächte als Start- und Zielbaugruben für horizontal in den Untergrund gepreßten Rohre.

Aufgrund der Lage der Anschlußleitungen und der möglichst zu vermeidenden Behinderungen für den Straßenverkehr ist es sinnvoll, einen Teil der erforderlichen Hausanschlüsse ebenfalls im unterirdischen Vortrieb herzustellen. Dies wird in den kommenden Wochen parallel zu den offenen Baugruben für die kürzeren Hausanschlüsse geschehen.

Die Entwässerung ist ringförmig um die zentrale Marktfläche vorgesehen und ersetzt das rund 140 Jahre alte Mischleitungssystem, welches einerseits baulich stark reparaturbedürftig ist und andererseits für den heutigen Abwasseranfall infolge intensiverer Marktnutzung und der stärkeren Niederschlagsereignisse nicht mehr ausreichend ist.

Die Bauzeit und das Bauverfahren wurden so gewählt, daß die Beeinträchtigungen für die Gastronomiebetriebe, die Marktbeschickung und die Bodeneingriffe in dem als Weltkulturerbe besonders schützenswerten Stadthügel so gering wie möglich ausfallen.

Die Baukosten für die Arbeiten im Auftrag der Entsorgungsbetriebe betragen rund 1,4 Millionen Euro. Die Bauausführung wird mit Unterbrechung während der Weihnachtszeit und des Weihnachtsmarktes voraussichtlich bis März 2003 dauern. +++


Zurück zur Übersicht