Metanavigation / Stadtporträt deu
Freitag, 14.12.2018 4°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Aktuelle Mitteilungen des Lübeck-Pressedienstes

Baustelle „An der Untertrave“ wird zurückgebaut
181089L 2018-11-30


Freigabe der Parkstreifen und fußläufigen Flächen entlang des Straßenverlaufs

Die Straßenbaumaßnahme „An der Untertrave“ mit Ausnahme des Drehbrückenvorplatzes ist abgeschlossen – termingerecht und bauvertragskonform zum 30. November 2018. Seit gestern erfolgt der Rückbau der Baustelle im Straßenverlauf, um die Verkehrsflächen wie Fahrbahn, Park- und Mehrzweckstreifen sowie die Gehwege und Hausvorfelder wieder uneingeschränkt der öffentlichen Nutzung zur Verfügung zu stellen.

Zurzeit werden die Schrankenzäune aufgenommen und entfernt. Ebenso erfolgt auch das Entfernen der gelben Klebemarkierungen für die provisorischen Parkplätze ab „Große Alte Fähre“. Aller Voraussicht nach wird dann ab heute Vormittag, 30. November 2018, eine uneingeschränkte Nutzung der Verkehrsflächen „An der Untertrave“ möglich sein, soweit die Witterung die Arbeiten zulässt. Ansonsten verschieben sich diese Rückbauarbeiten bis in die nächste Woche.

Parallel finden auf der Wasserseite entlang der Kailinie vom Drehbrückenplatz in Richtung Beckergrube noch Pflasterarbeiten statt. Hier behebt ASA-Bau auf der späteren Promenade großflächige Pflastermängel zu seinen Lasten. Außerdem wird noch im Dezember das ehemalige WC-Gebäude auf dem Drehbrückenplatz zurückgebaut.

Die Zeitplanung für die Baumaßnahme „Drehbrückenplatz“ hat sich aufgrund der Ausschreibungsergebnisse für die separaten Teilaufträge Wassertreppe und Servicegebäude (Kiosk) verschoben, da diese nicht zu vertretbaren Kosten plangemäß vergeben werden konnten. Angesichts der Hochkonjunktur im Baugewerbe und der Vollauslastung der Firmen besteht momentan ein außerordentlich hohes Preisniveau, so dass die jeweils abgegeben Angebote, weit über den bereits im Vorwege schon großzügigen Kostenberechnungen lagen. Dadurch wurden Anpassungen sowie Reduzierungen der Leistungen erforderlich und die beiden oben genannten Gewerke erneut ausgeschrieben. Aktuell steht die Herstellung der Wassertreppe unmittelbar vor der Auftragsvergabe. Im Frühjahr sollen die Arbeiten an der Wassertreppe mit aufwendiger und großer Maschinentechnik zum Niederbringen der Spundwände und Montage der Fertigteile beginnen. Im Anschluss erfolgt die Pflasterung sowie die Möblierung mit Sitzbänken und Pflanzung der Pappeln.+++


Zurück zur Übersicht