Metanavigation / Stadtporträt deu
Dienstag, 17.07.2018 22°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Aktuelle Mitteilungen des Lübeck-Pressedienstes

Ausstattung der DaZ-Zentren mit Übersetzungstablets
180638L 2018-07-11


Einführung einer digitalen Überbrückung der Sprachbarriere nach erfolgreicher Testphase

Die Hansestadt Lübeck wird nach einer erfolgreichen Testphase mit drei beteiligten Schulen nun auch alle anderen Schulsekretariate der Lübecker DaZ-Zentren (DaZ=Deutsch als Zweitsprache) mit Übersetzungs-Tablets ausstatten.

Die Tablets können unter anderem abfotografierte Schriftdokumente, getippten oder „fingergeschriebenen“ Text übersetzen. Das eigentliche Highlight und Hauptanwendung ist jedoch die (nahezu) Echtzeit-Übersetzung mit Sprachausgabe in beide Sprachrichtungen, welche erstaunlich gut funktioniert.

Vor allem während der Anmeldezeiträume für die neuen Schülerinnen und Schüler ist es eine spürbare Erleichterung für die Schulsekretärinnen und-Sekretäre, wenn das mitunter doch recht bürokratische Vokabular für die nicht-deutschsprachigen Elternteile zuverlässig in deren Muttersprache übersetzt werden kann.

Selbstverständlich können die Geräte auch für alle anderen Verwaltungsvorgänge, wie zum Beispiel Bildungsfonds-Anträge und vieles mehr eingesetzt werden. Perspektivisch wäre sogar die Verwendung im Bereich der Schulsozialarbeit, die in besonderer Weise auf den sprachlichen Austausch baut, vorstellbar.

Voraussetzung - trotz installierter Sprachpakete (derzeit 103) - ist dafür natürlich ein funktionierendes Wlan und eine deutliche Aussprache. Für die flächendeckende Wlan-Ausstattung der Lübecker Schulen wird derzeit gesorgt.

Schulsenatorin Kathrin Weiher und Bereichsleiter Schule und Sport Friedrich Thorn freuen sich, mit diesem Angebot eine spürbare Erleichterung des Sekretariatalltags zu bewirken. +++


Zurück zur Übersicht