Metanavigation / Stadtporträt deu
Dienstag, 17.07.2018 22°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Aktuelle Mitteilungen des Lübeck-Pressedienstes

Sanierung des historischen Zeughauses schreitet voran
180631L 2018-07-10


Zweiter Bauabschnitt wurde erfolgreich abgeschlossen – Blick auf Fassade wieder frei

Nach der erfolgreich abgeschlossenen Fassadensanierung des Nordgiebels am historischen Zeughaus und den damit verbundenen Abbau des Arbeitsgerüstes, kann der historische Giebel aus dem Jahr 1594 nunmehr mit seinen vielen plastischen und figürlichen Natursteinelementen, sowie den bleiverglasten Fenstern in voller Pracht bewundert werden.

Die Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten auf einer Fläche von etwa zwei Quadratmetern, an der Nordseite (Ausrichtung zur Straße An der Parade), waren der zweite Schritt bei der Erhaltung der äußeren Hülle des Zeughauses. Diesen Arbeiten (erster Bauabschnitt) ging die Ertüchtigung und Eindeckung des gesamten Satteldachs, einschließlich der Ertüchtigung der maroden Dachstuhlhölzer voraus. In diesem Zusammenhang wurde auch eine erforderliche Asbestsanierung durchgeführt, energetische Ertüchtigungen vorgenommen und die vorhandene Brandmeldeanlage nach aktuellem Brandschutzkonzept, einschließlich Brandmeldezentrale, erneuert.

Sämtliche Arbeiten wurden bei laufendem Betrieb in dem Verwaltungsgebäude durchgeführt.

Die Gesamtkosten des zweiten Sanierungsabschnittes betragen circa 500.000 Euro brutto einschließlich der Baunebenkosten. Die Maßnahme wird nicht gefördert und durch die Hansestadt Lübeck komplett eigenfinanziert.

Die Gesamtsanierung des historischen Zeughauses muss noch durch einen dritten Bauabschnitt abgeschlossen werden. Dieser beinhaltet unter anderem die Fassadensanierung der beiden Längsfassaden mit Fenstergewänden aus Naturstein und Teilsanierung des Südgiebels, die restauratorische Aufarbeitung der Fenstergitter sowie die Überarbeitung des Fugennetzes, besonders im Sockelbereich aus Naturstein. +++


Zurück zur Übersicht