Metanavigation / Stadtporträt deu
Mittwoch, 20.06.2018 23°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Aktuelle Mitteilungen des Lübeck-Pressedienstes

Video erklärt das Projekt Regiobranding für die Region Lübeck
180522L 2018-06-07


Knubbelwesen, Maus und Teufel stellen Modellprojekte für Kulturlandschaften vor

Kartoffelartige Knubbelwesen, eine niedliche Maus und ein spitzbübischer Teufel – das sind die Figuren, die im neuen Imagefilm durch die Landschaften der Region Lübeck flimmern und das Forschungsprojekt Regiobranding – Inwertsetzung von Kulturlandschaften – erklären und veranschaulichen. Der zweieinhalbminütige Imagefilm, den die Firma Mynd GmbH ausFrankfurt, für die Regiobranding-Fokusregion Lübeck und Nordwestmecklenburg erstellt hat, ist online auf der Lübeck-Seite unter http://unv.luebeck.de/naturschutz/erholung_naturerleben/regiobranding.html abrufbar.

Im Film werden unter anderem die in der Fokusregion geplanten bzw. umgesetzten Modellprojekte kurz vorgestellt. Dazu gehören zum Beispiel die Neubearbeitung des Lübecker Erholungsführers „Lübeck natürlich“, die Eröffnung eines interkulturellen Treffs im Rahmen des Netzwerks „Essbare Stadt Lübeck“, die Nutzung von Dorfpotenzialen im Süden von Lübeck und die Weiterentwicklung des Museums für Natur und Umwelt zum Umweltbildungszentrum.

Im Rahmen des überregionalen Projekts Regiobranding ist bereits im Frühjahr diesen Jahres ein erster Film entstanden, in dem das gesamte Forschungsprojekt mit seinen zahlreichen Verbundpartnern aus Wissenschaft und Praxis in der Metropolregion Hamburg thematisiert wird. Dieser übergeordnete Film ist unter http://www.regiobranding.de anzusehen.

Regiobranding setzt auch nach dem Ablauf der 5-jährigen geförderten Projektzeit im Februar 2019 auf die dauerhafte Inwertsetzung der regionalen Kulturlandschaften in Lübeck und Umgebung. Das entstandene Netzwerk der Akteure und der interessierten Bürgerinnen und Bürger soll erhalten sowie regionale Projekte zur nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung, für den Naturschutz und zum sozialen Miteinander umgesetzt werden. Dazu bedarf es eines dauerhaft installierten Regionalmanagements, das sich besonders der Entwicklung des ländlichen Raums und der suburbanen Bereiche der Hansestadt Lübeck und des angrenzenden Kreises Nordwestmecklenburg annimmt.+++


Zurück zur Übersicht